Newsletter

Vier wichtige AdWords Tipps für Ihr Weihnachtsgeschäft


Vier wichtige AdWords Tipps für Ihr Weihnachtsgeschäft
23 Nov 2017

In 4 Wochen ist es schon wieder soweit und Heiligabend steht vor der Tür – allerhöchste Zeit also, dass Ihr Euer AdWords-Konto fit macht, denn genau in diesen 4 Wochen werden 62% aller Weihnachtseinkäufe getätigt.

In diesem Blog-Artikel möchten wir Euch nützliche Tipps mitgeben, wie Ihr in kurzer Zeit effektive Optimierungshebel in eurem AdWords Konto umsetzen könnt.


Abbildung 1: Statistik zur Umfrage über die Weihnachtseinkäufe; Quelle: de.statista.com

 

1. Gebotsstrategien in AdWords für das Weihnachtsgeschäft

Schon ab Anfang November beginnt die erste Suche nach Weihnachtsgeschenken. Hier solltet Ihr sicherstellen, dass Euer Tagesbudget nicht eingeschränkt ist und die Anzeigen somit ganztägig ausgespielt werden. Solltet Ihr eine Budgetgrenze haben, dann empfehlen wir Euch lieber die CPC-Gebote um 15-20% zu senken, damit eure Anzeigen trotzdem weiterhin ausgeliefert werden.

Bereits in dieser informativen Phase der Customer Journey, in der sich die Kunden einen allgemeinen Überblick über das Angebot verschaffen, solltet Ihr das Tagesbudget nicht zu konservativ einstellen. Auch wenn nicht jeder Klick zu einem Kauf führt, könnt Ihr diese Nutzer mittels Remarketing zu einem späteren Zeitpunkt, in der die Kaufentscheidung schon viel spezifischer ist, erneut ansprechen. Das Thema Remarketing greifen wir zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal auf.

 

2. Suchanfragenberichte auswerten und Potentiale finden

Wer einmal seinen Suchanfragenbericht aus der Weihnachtszeit im letzten Jahr analysiert, wird schnell feststellen, dass nicht nur das Single-Keyword Weihnachtsgeschenk zu einem Klick oder gar zu einer Conversion führte, sondern auch Keyword-Kombinationen wie Weihnachtsgeschenk Buch oder Rucksack als Geschenk recht erfolgreich performt haben. An der Stelle empfehlen wir daher, in wichtigen Anzeigengruppen das zentrale Keyword mit dem Zusatz Weihnachten oder Geschenk einzubuchen. Eine anschließende Anpassung der Anzeigentexte ist ebenso anzuraten.

Eine ebenso nützliche Variation für Anzeigentexte, die Ihr während der Weihnachtszeit nutzen solltet, sind die Countdown-Ads. Wie Ihr diese erstellt und einsetzen könnt, erfahrt Ihr in unserem letzten Blog-Beitrag Alle Jahre wieder – der Black Friday naht.

Google AdWords bietet mittlerweile zahlreiche Anzeigenerweiterungen an, welche die Anzeige hervorheben und einen zusätzlichen Mehrwert zu dem regulären Anzeigentext hinzufügt.

Bietet Ihr zum Beispiel besondere Weihnachtsangebote an oder möchtet auf Gewinnspiele hinweisen, könnt Ihr hierfür Sitelinks einsetzen und diese auf geeigneter Ebene einbinden. Für eine flächendeckende Umsetzung bietet sich die Kontoebene an. Allerdings sind Sitelinks von grundsätzlicher Bedeutung für die Performance des gesamten Kontos. Sie sollten daher gewissenhaft eingebunden werden. Zusammengefasst sollen Sitelinks das Suchergebnis bereichern und sinnvolle Deeplinks in die Website bereitstellen. Die Kampagnen- oder gar die Anzeigengruppenebene ist daher empfehlenswert.

Auch verkürzte Lieferkonditionen während der Weihnachtszeit oder ein Weihnachtseinpackservice sind Mehrwerte, die die Conversionrate erhöhen und mithilfe von Callouts in eurer SEA-Anzeige untergebracht werden können.


Abbildung 2: Screenshot aus dem Google AdWords Interface

 

Neben anderen gängigen Anzeigenerweiterungen wie denen für Rezensionen oder Preise und den Snippets, möchten wir Euch die Bewerbung der App-Erweiterung etwas näher erläutern.

Um diese zu integrieren, wählt Ihr im Interface unter dem Drop-Down die Anzeigenerweiterung „App-Erweiterung“ aus. Jetzt wählt Ihr das Browsersystem, welches eure App im Store anbietet.

Wenn Euch die App-ID bekannt ist, könnt Ihr diese im Suchfeld direkt eintippen oder aber Ihr sucht nach dem Namen der App.

Unter dem Feld Linktext könnt Ihr einen präzisen Call-to-Action unterbringen, dieser erscheint dann direkt unterhalb der SEA-Anzeige. Die Finale URL generiert Google automatisch aus der App-ID.


Abbildung 3: Screenshot aus dem Google AdWords Interface

 

Um den Abschnitt der Anzeigenerweiterungen nicht zu sprengen, belassen wir es bei diesen drei genannten Beispielen. Wenn Ihr neugierig seid, welche weiteren Anzeigenerweiterungen nützlich für euren AdWords-Account sind oder weitere Informationen braucht wie Sitelinks, App-Erweiterungen oder Callouts angelegt werden, dann kontaktiert uns gerne.

 

3. Analyse vergangener Kampagnen

Um Euer Mediabudget effizient einzusetzen, schaut Euch die Performance während der Weihnachtszeit aus dem vergangenen Jahr an und definiert diejenige Kategorie, die die beste Rentabilität und die meisten Sales aufwies.

Solltet Ihr Google Shopping als Kampagnentyp im Einsatz haben, empfehlen wir Euch bei dieser Produktgruppe besonders darauf zu achten, dass der Impressionshare bei über 80% liegt.

Noch besser ist es, wenn Ihr eure Topseller definiert und diese bei Google Shopping mit den sogenannten Custom Labels markiert habt. Diese Labels nutzt ihr dazu, eine separate Kampagne aufzusetzen, in der nur die Bestseller ausgespielt werden.

Wichtig: In den Shopping-Einstellungen dürft Ihr nicht vergessen die Priorität auf „hoch“ zu setzen und wir empfehlen Euch die CPC-Gebote in dieser Topseller-Kampagne 20-25% höher zu setzen als die CPC-Gebote in der regulären Shopping-Kampagne.

Ein oft unterschätztes allerdings mit viel Potential versehendes Thema sind Gutscheine als Geschenk zu Weihnachten. Mittlerweile rangieren diese auf Platz 4 der beliebtesten Weihnachtsgeschenke. Platziert doch also den Gutschein auf der Startseite mithilfe eines Banners. Auf die Weise ist Euch Aufmerksamkeit garantiert.


©svetikd/istockphoto

 

4. Remarketing

Ohne Frage, Remarketing ist ein Bestandteil der Customer Journey, der nicht nur zur Weihnachtszeit eingesetzt werden sollte, aber zu dieser Zeit zumindest ausgebaut werden sollte.

Da die Suche für Weihnachtsgeschenke bereits Ende Oktober/Anfang November startet und Ihr auch diese Kunden erneut ansprechen wollen werdet, ist es ratsam den Einsatz der Remarketing-Listen auszubauen und längere Listen von bis zu 90 Tagen zu nutzen.

Neben all dem sollten die anderen Marketing-Kanäle nicht unbeachtet bleiben. Bezieht also die Erkenntnisse aus anderen Kanälen in die REM-Maßnahmen mit ein. Eine Möglichkeit das zu tun und vor allem auch eure Bestandskunden in der stark umworbenen Weihnachtszeit anzusprechen, bietet Customer Match.

Wie funktioniert das?

Wenn Ihr Newsletter-Kampagnen nutzt, können die E-Mail Adressen der Newsletter-Abonnenten im AdWords-Konto hochgeladen werden. Google überprüft daraufhin die hochgeladenen Informationen aus der CSV-Datei. Nach erfolgter Freigabe könnt Ihr das Format Customer Match für Suchanzeigen, Gmail oder auch auf YouTube anwenden.

Voraussetzung für die Ausspielung: Der Kunde muss in seinem Google Account eingeloggt sein.

Die Vorteile dieser Remarketing-Maßnahme liegen auf der Hand: Da diese Kunden durch die Newsletter-Anmeldung bereits Interesse an eurem Produkt kundgetan haben, sind sie in Ihrem Kaufprozess bereits fortgeschritten und wertvoller für eurer Unternehmen, was sich auch in einer höheren Conversionrate zeigt.

Ebenso empfehlen wir Euch für die Werbemittel ein einheitliches Wording zu verwenden – der Kunde stellt somit automatisch immer wieder Bezug zu eurer Brand oder euren Produkten her. Achtet abschließend auf ein abgestimmtes Wording innerhalb der Werbemittel zwischen den Marketing-Kanälen.

Aber wie funktioniert das mit dem Datenschutz?

Für die Verschlüsselung der Daten muss das Hash-Verfahren angewendet werden. Voraussetzung ist hier, dass die E-Mail-Adressen in der CSV Datei kleingeschrieben sind und durch Komma oder Zeilenumbruch getrennt wurden. Eine eingegebene E-Mail-Adresse kann dann nach Verschlüsselung so aussehen.

Beispiel einer verschlüsselten E-Mail Adresse:

st264a53d93753bde067fd01qf2698f98d122

Wichtig: Customer Match funktioniert erst ab einer Anzahl von 1.000 hinterlegten E-Mail Adressen.

Ich hoffe Ihr konntet für Euch einige nützliche Tipps aus diesem Artikel mitnehmen.

Wenn Ihr Unterstützung bei der Planung oder Umsetzung braucht bzw. weitere Optimierungstipps benötigt, dann kontaktiert uns gerne jederzeit.

Wir wünschen Euch eine schöne und erholsame Weihnachtszeit.

 

Share

Carolin Schäfer
Carolin Schäfer

Senior Digital Marketing Manager SEA