Newsletter

ReCap Online Marketing Rockstars


ReCap Online Marketing Rockstars
13 Mrz 2017

25.000 Besucher hat es letzte Woche auf die Online Marketing Rockstars – kurz OMR – in Hamburg verschlagen. Auch wir waren da. Und wie jedes Jahr, haben wir auch dieses Mal gedacht: Unmöglich kann dieses Jahr besser werden als letztes. Und wie bereits in allen Jahren zuvor, lagen wir auch in diesem Jahr falsch mit unserer Annahme. Die OMR hat sich mal wieder selbst übertroffen und das trotz technischer Probleme am ersten Tag: Hervorragende Speaker, spannende Inputs, leckeres Essen und eine einmalige Stimmung.

Masterclass – People Centric Marketing

In der Masterclass von Alexander Gösswein, Managing Director Central Europe bei Criteo, und Julia Stern, VP Performance Marketing bei Zalando SE, wurde anschaulich gezeigt, welche steigende und vor allem zentrale Rolle Mobile Marketing im eCommerce spielt. Während Gösswein die technischen Voraussetzungen erläuterte, unterfütterte Stern diese mit den passenden Insight aus dem eCommerce Geschäft bei Zalando. So hat sich beispielsweise in den letzten Jahren das Smartphone vom Device für die reine Informationsbeschaffung, hin zum omnipräsenten Touchpoint im Sales Funnel gewandelt: Present from start to finish. Im Vergleich Q4 2015 zu Q4 2016 haben +18% der Retargeting User nicht nur Werbung auf dem Smartphone gesehen, sondern dort auch den tatsächlichen Kauf getätigt. Im Vergleich dazu, waren es auf dem Tablet nur +7% und auf dem Desktop sogar nur +4%. Und während in dieser Zeit die Conversionrate beim Desktop um -3% gesunken ist, stieg sie beim Smartphone um +8% (Tablet +1%) an.

Mindestens genauso erstaunlich ist die Tatsache, dass im Vergleich von Q4 2015 zu Q4 2016 21% der User den Kaufprozess auf dem Smartphone gestartet und auf dem Desktop abgeschlossen haben. Bei 11% mehr der Prozess jedoch genau anders herum ablief. Sprich, 32% der User auf dem Desktop gestartet und auf dem Smartphone geendet sind.

Das klare Learning, welches Advertiser im eCommerce aus der Masterclass ziehen können und sollten ist also, dass spätestens jetzt die Mobile Strategie ausgebaut werden sollte. Dazu zählt u.a. auch die Investition in eine benutzerfreundliche App. Denn Apps schlagen mobile Browers um Längen. Einerseits in der Generierung von Neukunden, andererseits aber auch in der Erhaltung von Bestandskunden. Zudem werden bei Criteo momentan 55% der Mobilen Transaktionen über die App und nicht über den Browser getätigt. Die Vermutung, dass diese Zahl weiter steigen wird, liegt nahe.

Erfolgreiches Online Marketing, sei es nun Mobile Marketing, Display Marketing etc., muss immer vom User und seinen Bedürfnissen gedacht werden. Nur, wer den User versteht und weiß, wann er sich an welchem Touchpoint befindet, kann diesen gezielt und effizient ansprechen.

Keynote – Casey Neistat

Casey Neistat ist wohl einer der bekanntesten YouTube Influencer, die es momentan gibt. Seine Videos werden millionenfach geklickt, mehr als 6 Millionen Menschen haben seinen Channel abonniert. In seiner Keynote machte der Amerikaner deutlich, dass gutes Influencer Marketing nicht am Storyboard erdacht werden kann – zumindest nicht in seinem Fall. Der Punkt, der Influencer Marketing erfolgreich macht, ist die Authentizität des jeweiligen Influencers. Wie weit kann er die zu übermittelnde Botschaft glaubhaft an seine Follower weitergeben? Wie weit passt er zu dem Produkt? Neistat verdeutlichte dies an einem Video, welches er vor vier Jahren für Nike erstellt hat. 25 Millionen Views hat das Video „Make it count“ mittlerweile. Von Nike hatte er damals ein Budget erhalten, um die Kampagne #makeitcount, welche in Zusammenhang mit dem Nike Fuel Fitnessband lief, zu unterstützen. Zuvor hatte er bereits einige andere Videos für Nike gemacht, welche am Storyboard erdacht und danach gedreht wurden. Diese Videos waren jedoch alles andere als erfolgreich. Neistat bat deswegen darum, freie Hand in der Produktion zu erhalten. Nike vertraute ihm und wurde für dieses Vertrauen belohnt. Anstatt ein Storyboard zu erstellen, machte er sich mit einem Freund gemeinsam auf Weltreise und haute das Geld auf den Kopf. Dabei rausgekommen sind viele Stunden an Rohmaterial, anschließende Zeit im Schnittraum und schlussendlich ein Video, das ganz ohne Storyboard und Plan die Botschaft von #makeitcount authentisch vermittelt.

Fazit

Eins steht fest, wir werden auch im nächsten Jahr wieder zur Online Marketing Rockstars fahren. Unmöglich aber, dass es nächstes Jahr besser wird als dieses. Nicht nur das Rahmenprogramm, angefangen bei Kaffeepausen mit den Fantastischen Vier, einer Aftershowparty mit Oli P. und und und, war wie immer unglaublich. Sondern vor allem auch die Qualität der Speaker und Themen. Bei der Rockstars werden tatsächliche Insights vermittelt und nicht Neuauflagen der immer gleichen Themen und Thesen. Wir sind uns sicher, dieses Jahr ist nicht zu toppen. Außer vielleicht die Technik spielt im nächsten Jahr von Anfang an mit. Vielleicht, aber nur vielleicht, wird es dann 2018 noch besser.

Share

Laura Rademacher
Laura Rademacher

Marketing & PR