Newsletter

ReCap OMK Lüneburg


Recap OMK Lüneburg
08 Okt 2018

Am 27.9.2018 fand die OMK 2018 zum 7. Mal statt. 2011 begann die OMK mit rund 200 Besuchern. In diesem Jahr kamen, laut Veranstalter web-netz, über 1200 Besucher nach Lüneburg. In 4 Hörsälen hatten alle Besucher – vom Studenten bis zum Marketing-Profi- die Möglichkeit Neues aus dem Bereich Online Marketing und Digitalisierung zu lernen und bestehendes Wissen zu vertiefen.

OMK Lüneburg Hörsaal

OMK Lüneburg Hörsaal

Digitalisierung – mehr Kopfsache als Technologie?

Der erste Vortrag von Prof. Dr. Klemens Skibicki hat es geschafft mit Humor und guten Beispielen die Zuhörer zu fesseln und anschaulich zu erklären, warum eigentlich alles so ist wie es immer war:

Der Mensch hat sich zum Beispiel schon immer schwer mit „Neuerungen“ getan, daher etablieren sich grundlegende Dinge eigentlich immer erst mit der nächsten Generation, diese wächst dann damit auf und sieht es als selbstverständlich an und handelt auch dementsprechend. Ein gutes Beispiel dafür ist der Siegeszug des Smartphones.

Ein schönes und vor allem simples Beispiel wie die „neue“ Social Media-Welt betrachtet werden sollte und wie dort idealerweise Werbung untergebracht wird, sah bei ihm wie folgt aus:

Gartenparty

Stellen Sie sich vor, auf einer privaten Gartenparty zu sein.

Haben Sie auf einer Gartenparty schon mal Flyer verteilt oder etwas verkauft?

– NEIN –

Haben Sie auf einer Gartenparty über das Wetter gesprochen oder über eine tolle (oder schlechte) Sache gesprochen die Sie gekauft oder erlebt haben?

–  JA –

Was machen Sie, wenn jemand über etwas Uninteressantes spricht?

Genau: Sie gehen weg!

Und genauso ist es mit Werbung. Wenn es die Menschen nicht interessiert gehen sie weg.

Wenn man Fernsehen schaut muss man mehr oder weniger das gucken, was einem vorgesetzt wird. Bei einem individuellen Instagram- oder YouTube- Account kann jeder selbst bestimmen, was er sehen möchte und was ihn interessiert. Was ja der Reiz dieser Medien ist.

Anfangs wurde gesagt, dass Alles sei wie immer, nur das Medium habe sich geändert. Hierzu ein Beispiel. Alle meckern, dass so viele Food-Pics oder Selfies gemacht werden. Aber denken wir mal an van Gogh! Was hat er gemalt? Zitronen und Birnen. Und ein Selbstbildnis ist heute auch nichts anderes als ein „Selfie“.

Google Assistant, Alexa & Co.: Wie sich die Welt der Suche verändert

Suchmaschinen haben das Problem der Suche noch nicht gelöst. Mit diesem Satz begann Herr Prof. Dr. Dirk Lewandowski seinen Vortrag über die Veränderung der Suchmaschinen.

Eigentlich hat sich seit Beginn der Suchmaschinen tatsächlich nicht sehr viel verändert. Es gibt eine Zeile wo Suchbegriffe eingetippt werden und dann anschließend eine Seite mit Ergebnisse angezeigt wird.

Doch genau bei dieser Seite, hat sich die Suchmaschine doch geändert. Wird ins Suchfeld einer klassischen Suchmaschine eine Frage eingetippt, beispielsweise „Was sind die Top 10 Restaurants in Berlin“, wird eine Auswahl an Ergebnissen geladen mit welcher die Antwort selbst erarbeitet werden kann. Wird genau diese Frage in mündlicher Form einem Smart Speaker gestellt, erhält der Fragende keine Auswahl an Antworten, sondern nur genau eine.

Wer entscheidet nun darüber welches die richtige Antwort ist? Wie kann man hier zukünftig Werbung platzieren? Das sind Fragen, welche das Online Marketing in Zukunft sicher bewegen und Suchmaschinenmarketing verändern werden.

Mit Ice Cream Rolls zum Erfolg

2015 veröffentlichte Gil Grobe ein Urlaubsvideo auf YouTube – darauf zu sehen der neue Street Food Trend aus Thailand „Ice Cream Rolls“. Dieses Video war so erfolgreich, dass er beschließt einen eigenen YouTube Kanal zu starten. Mittlerweile hat er mehr als 300 Videos veröffentlicht und jeden Montag, Mittwoch und Freitag gibt es Nachschub. Im April 2018 hatte sein Kanal „noch“ 1 Millionen Abonnenten, passend zur OMK 2018 hat sein Kanal die 2 Millionen Marke geknackt. Hiermit zählt sein Kanal zu den TOP 50 meistabonnierten Kanälen in Deutschland. 2 Millionen Abonnenten, da sollte man doch denken, dass Gil Grobe hinter den Kulissen viel Unterstützung bekommt. Tatsächlich ist sein Kanal aber bis heute eine One Men Show. Seine Videos produziert er in seiner 15m2 großen Küche in Hamburg auf einer Eisplatte, die er extra in Thailand bestellt hat. Sein Erfolgskonzept: entspanne den Viewer durch die Verarbeitung von beliebten, bekannten Produkten (z.B Oreo, Nutella, Magnum) zu leckeren Eis-Rolls und bleibe dabei konsistent und authentisch. Natürlich darf auch hier ein wenig Professionalität nicht fehlen, um bei YouTube die Auffindbarkeit (YouTube SEO) zu steigern, sind Metadaten extrem wichtig. Hierzu gehören z.B. Videotitel, Vorschaubild, Beschreibung, Tags und Anmerkungen.

Fazit

Insgesamt eine mehr als gelungene Veranstaltung. Wobei die Hörsäle den perfekten Rahmen für einen einwandfreien Wissensaustausch geboten haben. Die qualitativen und abwechslungsreichen Vorträge waren dadurch auch akustisch bestens nachzuvollziehen.

Gerne sind wir im nächsten Jahr wieder dabei.

 

Autor: Carina Balder und Marléne Eschler

Share

Carina Balder
Carina Balder

Junior Digital Marketing Managerin