Newsletter

ReCap d3con


ReCap d3con
16 Mrz 2017

In Hamburg traf sich in diesen Tagen zum elften Mal in Folge die Programmatic Advertising Szene auf der d3con. In diesem Jahr fand die Veranstaltung eine neue Heimat. Anders als in den letzten Jahren, wurde diesmal nicht im Alten Börsensaal sondern im Cinemaxx am Dammtor debattiert: Eine kleiner Rückblick.

Aufwärmen bei der d3con University

Erstmals sollte das Event einen kleinen Bruder erhalten. Veranstalter Thomas Promny lud schon am Vortag der eigentlichen Fachkonferenz zur d3con University in den Beach Hamburg ein. Bei angenehmen Strandfeeling konnten sich die rund 400 Gäste über ein buntes Programmatic Programm freuen. Dieses richtete sich vor allem an Agenturen und Werbetreibende, die bislang keinen großen Fokus auf Data Driven Advertising gelegt hatten. Passend zur Location bot sich im Laufe des Tages die Gelegenheit gegen die Beachvolleyball Olympiasieger Jonas Reckermann und Julius Brink auf dem Sand anzutreten.

Startschuss zur d3con Konferenz

Die Besucher der diesjährigen d3con Konferenz wurden am Dienstagmorgen mit duftendem Popcorn begrüßt und durften sich auf 25 spannende Programmpunkte aus der Programmatic Advertising Welt freuen. Unter den rund 1800 Teilnehmern tummelten sich in diesem Jahr Vermarkter, Agenturen, Technologie Dienstleister und vor allem viele Advertiser aus den unterschiedlichsten Unternehmenssparten. Ein klares Indiz dafür, dass Data Driven Marketing in allen Bereichen angekommen ist und besonders  auf Kundenseite großes Interesse besteht, vorhandene Daten zu aggregieren und für Programmatic Advertising nutzbar zu machen.

Creative Challenge für zielgruppenspezifische Werbung auf Facebook

In einer interessanten „Creative Challenge“ präsentierten Werbetreibende ihre Lösungen für zielgruppenspezifische Werbemaßnahmen auf Facebook.

Dabei stellte Vodafone den ONE-Case vor, bei dem das Unternehmen einen Vignettenfilm produzieren lies. Auf Facebook konnten die für Vodafone relevanten Zielgruppen 1:1 nachgebaut werden, sodass einzelne Videosequenzen aus dem Vignettenfilm den Weg zu den passenden Usern fanden. Die zielgruppenspezifische Ausspielung brachte eine 6x höhere Klickrate als übliche Clips.

Podiumsdiskussion

Alle Experten auf dem Podium waren sich einig, dass auch bei Abverkauf-orientierten Werbemaßnahmen immer noch Werbemittel eingesetzt werden, die kaum auf die Kaufbedürfnisse der Nutzer eingehen oder unpassende Produkte anzeigen. Der Nutzer muss im Fokus stehen, dabei sind individualisiertes Echtzeit-Targeting, produktspezifische Kreationen und Daten das Sprungbrett für Kreativität. Nur wenn die Ebenen miteinander verbunden und aufeinander abgestimmt eingesetzt werden, kann am Ende der Nutzer davon profitiert. Ein Umstand, den wir auch in unserer täglichen Arbeit beobachten. Unser eigens entwickelter Marketing Ansatz (User Centered Marketing Lifecycle) stellt deswegen konsequent den User und seine Bedürfnisse in den Fokus.

Innovation-Track

Auf dem Innovation-Track nutzten eine Reihe von Startups die Gelegenheit ihre Geschäftsmodelle zu präsentieren und ihre Herangehensweise an Programmatic Advertising zu schildern. Besonders spannend war dabei der Vortrag von Raimund Bau (SO1).

Das Unternehmen bietet Markenherstellern und Händlern die Möglichkeit, zielgruppenspezifische Price Promotions an potenzielle Kunden auszuspielen. Dabei nutzt SO1 die vorhandenen Daten der Kundenkarten-Systeme der großen Supermärkte und liefert auf Basis von Kaufinteressen passende Rabatt-Anzeigen über verschiedene Kanäle aus.

Fazit

Nicht nur aufgrund der Networking-Möglichkeiten war die d3con in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Die steigenden Besucherzahlen und das Interesse an datengetriebenen Online Werbemaßnahmen lassen im nächsten Jahr sicher wieder viele Besucher in die Hansestadt pilgern. Wir sind sicher wieder mit dabei und freuen uns schon jetzt auf spannende Vorträge rund um das Thema Programmatic Advertising.

Share

Simon Hefke
Simon Hefke

Manager Media Trading