Newsletter

PR Wochenrückblick KW38 – Die Highlights der Woche


PR Wochenrückblick KW38 – Die Highlights der Woche
19 Sep 2014

Und schon wieder ist Freitag! Wahnsinn wie schnell doch wieder die Woche vergangen ist. Auch im Online Marketing hat sich in dieser Zeit wieder einiges getan, von dem wir Euch wie gewohnt in unserem Online-Marketing-Wochenrückblick berichten. Here we go:

Leistungsschutz­recht wirkt: Mehrere Suchmaschinen zeigen Verlagsseiten nicht mehr an

Das Leistungsschutzrecht zeigte in dieser Woche deutliche Wirkung: Mehrere Suchmaschinenanbieter sperrten in dieser Woche Verlage in den Suchergebnissen aus! Anbieter wie z. B. web.de, T-Online oder GMX haben VG Media-orientierte Verlage ausgelistet um Ansprüche aus dem Leistungsschutzrecht geltend zu machen. Wie der Medienjournalist Stefan Niggemeier berichtete, sind unter den betroffenen Seiten viele Namenhafte. Ob bild.de, morgenpost.de, derwesten.de oder welt.de, um nur einige zu nennen, sind hier von betroffen und wurden de-indexiert – stefan-niggemeier.de.

 

 

Hintergrund: Im Leistungsschutzrecht geht es im Kern um kleine Ausschnitte (genannt: Snippets) aus Artikeln von Verlagen, die in den Google-Suchergebnissen (z. B. Google-News) erscheinen/zusammengestellt werden und auf die Ursprungsseiten verlinken. Diese Snippets sollen aus Sicht der Verlage genehmigungspflichtig sein und nur gegen entsprechendes Entgelt ausgeliefert/dargestellt werden. Die Umsetzung für dieses Ziel läuft unter dem Deckmantel Leistungsschutzrecht. Weitere Informationen dazu findet man auf dem googlewatchblog.

➨ Abzuwarten bleibt die Frage, ob Google veranlasst hat die Seiten bei den Suchmaschinenpartnern zu de-indexieren, oder ob diese selbst sich zu diesem Schritt begeben haben: sistrix.de.



Woran erkennt man einen guten Backlink?

Woran man gute Backlinks erkennen kann, erklärte in dieser Woche Sabrina Tietmeyer. Das Vorgehen das sie beschreibt ist aufwendig, kann sich aber auszahlen, wenn man darauf aus ist, gute Backlinks zu bekommen. Wie kann man an diese gelangen?
1. Thematische Relevanz
2. Worauf verlinkt die Linkquelle?
3. Wie sieht das Backlinkprofil aus?
4. Die Sichtbarkeit und/oder der Index
5. Bringt der Link Traffic?

Hat man eine geeignete Linkquelle ausfindig gemacht, sollte man auf die genannten Punkte achten, warum das verrät der Beitrag: „Wie komme ich an gute Backlinkquellen?

 

Vor Kurzem hatten auch wir die Arbeit der Linkbuilder beschrieben, für die es immer schwieriger wird. Seither sind Linkbuilder auf der Suche nach dem einzig wahren, goldenen und vor allem dem Link, den noch kein anderer hat – Ist eine wahre Skalierung deshalb unmöglich geworden? Die Suche nach dem Missing Link: Skalierung im Linkbuilding.

 

Black Hat SEO: Tote Pferde reiten wieder ganz gut?

Der Spam mit Expired Domains funktioniert erstaunlicherweise heute wieder sehr gut. Webmaster, die sich jedoch dazu entschließen von Expired Domains auf eigene Webseiten zu verlinken, sollten jedoch darüber im Klaren sein, das es kurzfristig (bspsw. für Affiliate-Projekte) durchaus gut funktioniert, langfristig jedoch wenig Überlebenschancen haben, sollten sie auf Nachhaltigkeit bedacht sind, wie Julian Dziki am vergangenen Dienstag beschrieb. Doch warum funktionieren diese Praktiken heute noch in Zeiten von Penguin so gut und bestätigen ihre Wirkung bei großen SEO-Contests? Hat Google Filter-Algorithmen dafür aufgehoben? Sollten jetzt alle SEOs so arbeiten? Eine persönliche Meinung zum „Black Hat Revival“: „Black Hat SEO: Tote Pferde reiten wieder ganz gut?

Ebenfalls zum Thema passend, gab es ein Beitrag von Felix Beilharz, indem er die Frage stellte:

Renaissance des Black Hat SEO? oder: Ist Google einfach zu dumm?

Viel wird um das Thema Black Hat bei SEO-Wettbewerben diskutiert. Einige verweisen darauf, dass die Contests „Sonderfälle“ sind, bei denen um die neuen Keywords weder alte, noch starke Konkurrenz herum vorhanden ist. Dennoch stellt sich die berechtigte Frage: „Haben White Hats mit sauberen Praktiken die Nase vorn oder haben Black Hats mit unsauberen Methoden einen Vorteil auf dem Markt? Zur Beantwortung dieser Fragestellung werden Beispiele aufgezeigt, die den Blick in der dunklen Welt des SEO vergegenwärtigen und hinterfragen: felixbeilharz.de.

 

 

BlackHat SEO mit expired Domains: so geht´s

Das es funktioniert zeigt Nicolas Sacotte mit einen Expired-Praxisbeispiel, welches mit einem hartumkäpften Keyword auf Platz 1 rankt. Das Beispiel zeigt, dass nicht nur das eigentliche Projekt rein expired ist, sondern zudem auch viele Linkspender, die auf die Domain verweisen reiner Schrott sind. Dennoch ist das folgende Projekt, mit Distanzierung der verwendeten Praktiken, clever aufgezogen: contentking.de.

 

 

Wie du beim Relaunch von Anfang an im SEO erfolgreich bist

Viele Unternehmen und Webmaster stehen bei der Umstellung der Website auf responsive Inhalte unter Druck. Gute Tipps zur Bestandsaufahme und suchmaschinenrelevanten Faktoren gab es in dieser Woche auf OnlineMarketing.de. Damit der Relaunch nicht zu Trafficverlusten führt und eine solide langfristige Aufstellung bei Suchmaschinen gewährleistet wird, sollten folgende SEO-Kernpunkte bei einem Relaunch beachtet werden: „Wie du beim Relaunch von Anfang an im SEO erfolgreich bist“.

 

Die Google Analytics Anleitung für Fortgeschrittene

Eine umfangreiche Anleitung zu Google Analytics für Fortgeschrittene gab es in dieser Woche von WinLocal. Hierbei werden einzelne Segmente für tiefergreifende Fragen und Themenbereiche zum Webanalyse-Tool von Google:



 

Zehn Tipps für inspirierende Präsentationen und Pitches

Reden wie ein TED-Talk-Profi. Auf Gruenderszene gab in dieser Woche Soeaker-Coach Christopher Kabakis hilfreiche Tipps für inspirierende Präsentationen und Pitches, die jeder nutzen kann. Langweilige Vorträge kennt sicherlich jeder, umso wichtiger ist es eigene Vorträge auf einer unterhaltsamen, informativen und begeisternden Linie zu führen:

1. Think Big

2. Zeige dich als Mensch

3. Fokussiere dich auf eine einzige Kernaussage

4. Denke vom Ende her

5. Achte auf eine emotionale Verbindung zum Publikum

6. Verwende eine konkrete, einfache Sprache

7. Mache jemand anderen zum Helden deiner Geschichte

8. Sprich frei

9. Respektiere das Zeitlimit

10. Übe so oft wie möglich

Was hierbei im Einzelnen gemeint ist und wie man sich damit Schritt für Schritt verbessern kann zeigt: Gut pitchen.

 

Datensammelwut deutscher Behörden steigt und steigt!

In dieser Woche veröffentlichte der Suchmaschinenanbieter Google seinen Transparency Report veröffentlicht, indem man sehen kann, wie viele Ersuche um Überprüfung oder Löschung von Inhalten in Google-Produkten, Google von hoheitlichen Stellen erhalten hat. SEO-united.de stellte ein paar interessanten Fakten dazu näher vor: Allein von Januar bis Juni 2014 wurden weit über 3000 derartige Anfragen eingereicht. Ein drastischer Anstieg mit anhaltendem Trend der Informationsbeschaffung deutscher Behörden:

 

 

Taxi-Konkurrent Uber erfolgreich vor Gericht

Der Taxi-Konkurrent Uber konnte mit seiner App um die Gunst der Fahrgäste einen Etappensieg vor Gericht erwirken. Wie wir bereits vor zwei Wochen berichteten, hatte das Landgericht Frankfurt den Dienst für Privatpersonen per einstweilige Verfügung deutschlandweit verboten. In dieser Woche wurde diese vom Gericht wieder aufgehoben. Das Gericht begründet die Entscheidung u. a. hiermit: „In der Sache sei die Verfügung zwar rechtens gewesen, urteilte das Gericht. Es gebe aber keinen Grund mehr, den Streit per Eilentscheidung zu entscheiden. Damit darf das kalifornische Unternehmen auch weiter in Deutschland über den Dienst UberPop Fahrgäste an private Fahrer vermitteln.“ – handelsblatt.com

Justizminister Heiko Maas: Google soll Suchalgorithmus „transparent“ machen

Google-Kritiker Heiko Maas appelliert am US-amerikanischen Suchkonzern, den geheimen und gut geschützten Suchalgorithmus transparent zu machen. In einem Interview mit der Financial Times tat der Politiker seine Bedenken kund: „Wenn eine Suchmaschine eine so große Auswirkung auf die wirtschaftliche Entwicklung hat, dann müssen wir uns um die Angelegenheit kümmern“. Weiterhin hieß es aus Sicht des Bundes-Justizministerium, Google sollte keineswegs seine Geschäftsgeheimnisse allgemein bekanntgeben, die Gewährleistung von Einblick für Aufsichtsbehörden reicht aus.

„Schließlich müssten auch Waschmittelindustrie ihre Rezepte nicht der Öffentlichkeit offenbaren, aber gegenüber dem Umweltbundesamt.“ – faz.net

Wir wünschen viel Erfolg! 🙂

 

 

 



Native Advertising: Perspektive wechsel dich!

Ein interessantes Interview zum Thema Native Advertising und den unterschiedlichen Perspektiven aus der Sicht von Unternehmen, Agenturen, Journalisten und Leser, gibt es im folgenden Beitrag zu lesen. Wer will eigentlich was und handelt es sich bei dem Thema Native Advertising, nur um ein Buzzword oder entwickelt sich der Trend tatsächlich zu einem nachhaltigen Konzept im Online Marketing? Die Antwort darauf und alles was man darüber wissen sollte erklärt Thomas Kemp auf blog.hubspot.de.


Die Erfolgsformel für deutlich mehr Interaktion auf Google+

Mit dem sozialen Netzwerk Google+ eignet sich sehr gut um Traffic zu erzeigen, die eigene Reputation zu steigern und viele Interaktionen und Aufmerksamkeit mit anderen Nutzern zu schaffen. Wie das funktionieren kann, zeigte in dieser Woche Björn Tantau anhand einer Infografik, in der die Formel für den Erfolg enthüllt wird. Warum sollte man diesem Thema so viel Aufmerksamkeit schenken? Ganz einfach, weil mehr Interaktion ganz einfach zu mehr Reichweite verhilft. Nützliche Maßnahmen die dafür genutzt werden können, zeigt der Beitrag „Die Erfolgsformel für deutlich mehr Interaktion auf Google+“.

 

Fernseh-Traffic: Das passiert, wenn Du Deinen Shop in der „Höhle der Löwen“ vorstellst

Viele kennen die bereits die VOX-Casting-Show „Die Höle des Löwen“ in der Gründer vor Investoren ihre Ideen vorstellen / pitchen können um damit die Chance auf eine Finanzierungsspritze zu bekommen. Interessant dabei war die vergangene Folge: Was passiert eigentlich aus Traffic-Sicht, wenn du deinen Shop in einer TV-Show vorstellst? Auf dieser Fragestellung ging in dieser Woche Online Marketing Rockstars ein, in die Andreas Graap die Idee seines Shops „Ella & Paul“ vorstellte. Hierzu stellte er seine Google Analytics Echtzeit-Daten vor: Am Tag der Ausstrahlung waren insgesamt 19.500 Unique User auf der Seite – am Tag zuvor 100. Am Tag danach kamen bis zum Mittag nochmals stolze 4500 Besucher, wie der folgende Live-Mitschnitt zeigt. Wieviel neue Facebook-Fans konnten dadurch gewonnen werden und welche Sachen konnten in puncto Websites und Online Marketing gelernt? Das verrät das folgende Interview mit vielen weiteren Fragen: onlinemarketingrockstars.de.

 

Wozu sind hochwertige Inhalte eigentlich da?

Andreas Quinkert fasst in seinem „Rundumschlag“ über das Wesen Content die wichtigsten zentralen Aspekte zum Thema in dieser Woche zusammen. Sicherlich ist den meisten geläufig, wie zum Beispiel das Inhalte für Nutzer hochwertig sein sollen um der entsprechenden Zielgruppe einen Mehrwert zu verschaffen – doch was bedeutet das nun konkret? Was die Zielgruppe primär interessiert, warum Inhalte wechselseitig wirken müssen und mit welcher Strategie man am besten ans Ziel kommt, verät er hier: „Wozu sind hochwertige Inhalte eigentlich da?

Content Marketing Best practice – 3 inspirierende Erfolgsbeispiele

Park7 zeigte in dieser Woche inspirierende Beispiele für erfolgreich umgesetzte Content-Marketing-Strategien die im Gegensatz zu den bekanntesten Beispielen von Großkonzernen, nicht Unmengen an Investitionen in Anspruch nehmen.  

Statistiken zur Internetnutzung – Die ARD/ZDF-Onlinestudie 2014

Aktuelle Statistiken zur Internetnutzung fasste in dieser Woche Projecter zusammen und stellte in diesem Zusammenhang die ARD/ZDF-Onlinestudie 2014, bei denen bundesweit mehr als 1800 Menschen befragt wurden, näher vor. Ähnlich wie schon im letzten Jahr wächst die Zahl der Online-Nutzer nur moderat. Die Nutzung von Video- und Fernsehinhalten nimmt stark zu. Welche Trends künftig nicht außer Acht gelassen werden sollten, verrät Cornelia Sperling neben weiteren Erkenntnisse zur Internetnutzung in: „Statistiken zur Internetnutzung – Die ARD/ZDF-Onlinestudie 2014“.

 

 

Quelle: Gif Bild = http://tripleseo.com/link-building-in-gifs/

Share

Christoph Metz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *