Newsletter

PR Wochenrückblick KW34 – Die Highlights der Woche


PR Wochenrückblick KW34 – Die Highlights der Woche
22 Aug 2014

Heute präsentieren wir Euch wieder unsere Highlights der Woche aus den Bereichen SEO, Social Media und Content Marketing. So berichten wir u. a. von einer Google Penalty wegen unnatürlich ausgehenden Links, einer von Google empfohlenen Methode, um User-gernerated-Content mit qualitativ niedrigerem Mehrwert für User herauszufiltern sowie neuen Abstrafungen für Linknetzwerke, mit dem wir gleich beginnen möchten:

 

Google straft weitere Linknetzwerke ab

Wie am vergangenen Montag vom Google-Quality-Rater Johannes Mehlem bestätigt wurde, greift der Suchmaschinengigant aus Mountain View gegen ein europäisches sowie ein deutsches Linknetzwerk wegen Linkkauf und -verkauf mit entsprechenden Google-Maßnahmen durch:



 

Ist man von sogenannten unnatürlichen Links betroffen, so findet man dazu Informationen in den Google Webmaster Tools unter dem Tab Suchanfragen. Ist dies der Fall, sollte man seine Inhalte auf der Webseite überarbeiten indem man beispielsweise Artikel mit gekauften Links überarbeitet, insofern man „Kauf“ betrieben hat. Handelt es sich um eingehende Links, so sollte man diese mittels Google Disavow Tool Links für ungültig erklären oder eine Disavow-Datei in den Webmastertools hochladen. Im Anschluss daran stellt man mithilfe des Reconsideration Request einen Antrag bei Google auf erneute Überprüfung. Weitere Informationen zu unnatürlichen Links und Anträge auf erneute Überprüfung findet man auf dem Google Webmaster-Zentrale Blog.  Was genau sind unnatürliche Links?  

 

Martin Missfeldt machte deutlich, dass der Stellenwert von Links nach wie vor einer der wichtigsten Faktoren im Google Ranking ist: „Google kann und will nicht riskieren, auf diesen Rankingfaktor zu verzichten, weil er (wenn nicht manipuliert) tatsächlich ein gutes Signal für die Qualität einer Website ist. Für alle, die sich mit Suchmaschinenoptimierung befassen, ist es daher notwendig, sich mit der Frage zu beschäftigen, wie man Links aufbauen kann.“ – tagseoblog.de.

Was ist ein Link überhaupt noch wert? Um einmal die Stimmung der aktuellen Situation auf dem Markt einzufangen und sich einen Überblick zu verschaffen, wie es um den Einfluss des Rankingfaktor Links steht, startete SEO-united eine kleine Umfrage: „Umfrage – Was ist ein Link überhaupt noch wert?“    

 

Eine Google Penalty für unnatürliche ausgehende Links

Das man auch gut daran beraten ist ausgehende Links auf seinen Seiten näher zu betrachten, zeigt der folgende Fall. Warum? Unter Umständen kann einem eine Google-Penalty für unnatürliche ausgehende Links drohen, wie Gerald Steffens in dieser Woche zeigte. U. a. gab der Suchmaschinenanbieter als mögliche Ursachen den Verkauf von Links, die PageRank weitergeben oder die Teilnahme an Linktauschprogrammen oder betrügerischen oder manipulativen externe Links an. Was gegen dieses Vorgehen seitens Google spricht und wie der Anbieter sein Vorgehen mit einer manuellen Maßnahme rechtfertigt, zeigt: Eine Google Penalty für unnatürliche ausgehende Links.

     

AdWords beschneidet Keyword-Kontrolle

In Google AdWords gibt es demnächst eine Neuerung: Werbetreibende können bis dato selbst über sogenannte nahe Keyword-Varianten entscheiden, doch dies ist demnächst nicht mehr möglich, denn diese werden ab Ende September vom Anbieter mit abgedeckt. Das zieht einige Konsequenzen nach sich, wie Martin Röttgerding in einem Beitrag beschrieb. Bei den nahen Keyword-Varianten handelt es sich zum Beispiel um Abkürzungen, Akronyme, Singular oder Plural oder auch Wortstammvariationen bei denen einzelne Wörter von Keywords unverändert oder als nahe Variante in der Suchanfragen vorkommen müssen. Zum einen bringt das den Vorteil, dass dadurch in den Suchschemata eine höhere Abdeckung erzielt wird, was durchaus sinnvoll ist. Zum anderen entsteht dadurch aber auch ein Problem bei deutschen Wortstammvariationen: AdWords beschneidet Keyword-Kontrolle.  

 

Google Panda Update und User-generated content

John Mueller hat in dieser Woche in einem Google Webmaster Hangout eine Methode vorgestellt, um User-gernerated-Content mit qualitativ niedrigerem Mehrwert für User herauszufiltern und auf Noindex zu stellen oder andernfalls sogar auf eine andere Domain auszulagern. Warum? Google bevorzugt gut recherchierte und hochwertig geschriebene Beiträge, statt wilddurchwachsener Community-Beiträge (die zweifelsfrei einen hohe Qualität haben können, jedoch in den Augen des Suchmaschinenanbieters oftmals zu inhaltlich thematischen Überschneidungen führen können). Befindet man sich als Webmaster in der Situation, dass man einen redaktionellen „Wildwuchs“ hat, besteht u. a. die Gefahr das der Panda Algorithmus von Google die gesamte Webseite herabstuft. Was man in Bezug auf User-generated-Content beachten sollte, erklärte am vergangenen Dienstag Hanns Kronenberg in: Google Panda Update und User-generated content.



Alle lieben Content Marketing (PDF + Beispiele)

Interessante Beispiele dafür, welchen Einfluss Content Marketing auf das gesamte Unternehmen haben und vor allem auch wie es davon profitieren kann, zeigt Christian Neubauer im folgenden Beitrag. Warum redet eigentlich jeder über Content Marketing & Storytellung in Unternehmen? Ganz einfach, weil es in der richtigen Umsetzung für alle Beteiligten einen Gewinn darstellt, welcher weitaus über die Grenzen von Zielerreichung, Arbeitsqualität und Mitarbeitermotivation gehen kann, wie die folgenden Beispiele im PDF (als Anregung für die eigene Umsetzung im Unternehmen) verdeutlichen: Alle lieben Content Marketing (PDF + Beispiele).

Kennst-Du-schon

Wer sich mit Google+ noch nicht so gut anfreunden kann, lässt sich vielleicht mit Argumenten des folgendem Beitrags überzeugen. Google+ ist weitaus mehr als nur +1zen. Insbesondere für Unternehmen kann ein ordentlich geführtes Unternehmensprofil auf Google+ ein im Suchmaschinen-Ranking gut positionierten Ergebnis äußerst dienlich sein. Das soziale Netzwerk hat sich mittlerweile zu einem entscheidenden Suchmaschinenfaktor etabliert. Der folgende Beitrag stellt in diesem Zusammenhang 10 + 3 hilfreiche Tipps zur Google+ Profil-Führung vor.

 

Einfach starten auf Google+

In Anbetracht der technischen Errungenschaften, die der Suchmaschinenanbieter aus Mountain View in den vergangenen Jahren verwirklicht hat, kann man nur staunen. Amit Singhal (Google-Entwickler) fasst seine bisherigen Meilensteine zusammen:



 

 

Local SEO Infografik “Rule the local results”

Eine tolle Infografik rund um das Thema Local SEO wurde in dieser Woche im Blog von KennstDuEinen vorgestellt. Insbesondere für Neueinsteiger, die sich mit dem Thema der lokalen Suchmaschinenoptimierung noch nicht so gut auskennen, dürfte der folgende Beitrag einen guten Einstieg in die Thematik bieten. Warum sollte man überhaupt für die lokale Suche optimieren? Wie wird man in der lokalen Suche besser sichtbar und warum Kunden-Bewertungen maßgeblich ausschlaggebend sind, zeigt: Local SEO Infografik “Rule the local results”. Aber auch negative Kundenmeinungen können als Chance genutzt und gesehen werden, wie internetworld.de in dieser Woche zeigte: Im Umgang mit negativen Kundenmeinungen sollten Unternehmen nicht allzu zögerlich sein, denn schnelle Reaktionen, Empathie und Konstruktivität kann das vermeintlich schlechte Meinungsbild ins rechte Licht rücken – Wie das gehen kann und man sich mit verärgerten Kunden richtigstellt, zeigt: Negative Kundenmeinungen als Chance nutzen.

 

Warum nutzt keiner diesen einfachen Trick für mehr Umsatz im E-Commerce?

… Hieß es in dieser Woche im in einem Online Marketing Rockstars Beitrag bei dem Torben Lux eine simple Methode vorstellte, wie man Kaufabbrecher im Nachhinein konvertieren lassen kann. In den USA fast Standard, hierzulade jedoch noch nicht bei allen großen Brands zu sehen:  Gezielte Rabattmails nach dem Kaufabbruch, um User zum Kauf zu bewegen. Sechs große Seiten wurden unter die Lupe genommen, mit erstaunlichem Ergebnis: onlinemarketingrockstars.de.

 

 

 

Twitter erweitert die Timeline mit Tweets von Accounts, denen man nicht folgt

Wie seit dieser Woche bestätigt wurde, zeigt der Kurznachrichtendienst je nach Relevanz und Ereignissen auch Tweets von Accounts an, denen man nicht folgt. Dadurch soll die eigene Timeline attraktiver werden und dem User sollen thematische Erweiterungen zu den jeweiligen Interessen geboten werden. Warum dieses anfangs gestartete Experiment nun Standard wird, ist trotzdem fraglich, wenn es doch schon die Funktion „#Entdecken“ & Trends gibt. Get used to tweets from people you don’t follow in your Twitter timeline. It’s an official feature.

 

Zeitliche Entwicklung von Facebook Interaktionen nach Content-Format

Fotos, Videos, oder doch lieber Links für die bessere Interaktion auf Facebook? Mit dieser Frage beschäftigte sich Futurebiz und stellte dazu interessante Ergebnisse von Dan Zarella vor, der über 11,4 Millionen Facebook Beiträge analysiert hat. Das erstaunliche Ergebnis: Ja es lohnt sich durchaus auf Anpassungen des Social-Media-Riesen zu reagieren, um Handlungsmöglichkeiten voll auszuschöpfen. Auch in dieser Studie ist das am besten geeignete Content-Format nach wie vor das Foto. Zwischen den verschiedenen Formaten gab es in den vergangenen Jahren deutliche Schwankungen – Was derzeit gut in der Gunst der User gut funktioniert, das verrät: Fotos, Videos, oder doch Links? Zeitliche Entwicklung von Facebook Interaktionen nach Content-Format.

 

 

 

Unglaubliche Zahlen: So groß ist Facebook wirklich

Björn Tantau stellte in dieser Woche unglaubliche Zahlen zum weltweit größten sozialen Netzwerk vor. Facebook hat über 1,3 Milliarden aktive Nutzer weltweit und einen riesigen Vorteil gegenüber manch anderen sozialen Diensten: Die Nutzerbasis bei Facebook agiert tatsächlich mit den dort vorhandenen Inhalten – und diese Menge ist äußerst gewaltig. Wie viel aktive User hat Facebook eigentlich im Monat, wie viele davon greifen mobil auf den Dienst zu, wie viele Minuten im Schnitt ist ein User pro Besuch auf Facebook oder die Tatsache warum ohne Facebook nichts mehr geht, verrät der folgende Beitrag nebst anschaulicher Infografik: Unglaubliche Zahlen: So groß ist Facebook wirklich.

Dennoch hat der Dienst ein Problem um die Gunst der jungen Zielgruppe:

Diese Netzwerke locken Teenager von Facebook weg

Dem sozialen Netzwerk Facebook rennen in der Gunst der User immer mehr Teenager weg, was die täglichen aktiven Nutzer angeht, zum Vorteil für diese neuen sozialen Netzwerke:

 

Ein Großteil der Zielgruppe Teenager ist hauptsächlich mobil online. Darauf setzten auch diese neuen sozialen Netzwerke, zu all denen auch eine App verfügbar ist. Doch können die „Neuen“ tatsächlich dem Facebook-Giganten gefährlich werden? Diese Netzwerke locken Teenager von Facebook weg.

 

Welche Rolle spielt die Wahl deines Hosters für das Ranking?

… Mit dieser Frage beschäftigte sich WordWeb näher. Nach wie vor zählt auch der Mythos immer noch hartnäckig, dass Webseiten in bestimmten Regionen eine besondere Bedeutung seitens Google beigepflichtet wird. Warum die Realität anders aussieht, erklärt: wordweb.ch.

 

Transparency Report: Google erhält 8 Millionen Lösch-Anträge – pro Woche!

Wie in dieser Woche berichtet wurde, haben seit einigen Jahren schon die Anträge auf Löschung von Ergebnissen aus der Google-Suche stark zugenommen. Sagenhafte 8 Millionen Löscheinträge werden pro Woche eingereicht! Der Suchmaschinenanbieter kommt mit der Bearbeitung der Löschergebnisse kaum nach, was nur noch automatisiertes Handeln ermöglicht, mit der Folge das eine Prüfung der Anträge selbst nicht mehr möglich ist: googlewatchblog.de.

 

Mehr Statistiken findet Ihr bei Statista        

Gelöschte Google+ Seiten über Google MyBusiness wiederherstellen

Die Google+ Seite wurde gelöscht und nun hat man den Ärger, doch was nun? Keine Panik, es gibt Abhilfe. Seit neuestem gibt es die Möglichkeit Google+ Seiten im Nachhinein wiederherzustellen. Wie das genau geht, zeigt der Beitrag:

 

 

Das Geheimnis der Viralität

Gibt es ein Geheimrezept dafür, warum sich einige Videos rasant schnell im Netz verbreiten und zu einem echten Hit werden? Nicht ganz, dennoch haben all diese Videos einiges gemeinsam. Sie bestechen mit außergewöhnlichen Ideen, erzeugen Emotionen und sorgen für Überraschung. Was man von Paradebeispielen in der Konzeption für die Kampagnenumsetzung mit auf den Weg nehmen kann, zeigt der Beitrag: „Von „Supergeil“ bis „Ice Bucket Challenge“: Die Geheimnisse der Viralität“.

 

 

Twitter und Bot-Accounts: Geht so ein Bot auch einkaufen?

Twitter spricht über Bots. Neuesten Informationen zufolge erfolgen 11 Prozent der Zugriffe via Twitter mit Hilfe von externen Tools und 8,5 Prozent der „aktiven Nutzer“ kontaktiert den Dienst ausschließlich automatisiert, ohne das eine hinweisende menschliche Nutzungsaktivität zu erkennen ist. Marketingfish.de beschäftigte sich mit der Fragestellung, wie sogenannte Bots auf Werbung reagieren können und was das für Auswirkungen haben könnte:

 

t3n-Blogperlen: Die besten deutschsprachigen SEO-Blogs

In dieser Woche wurden vom Online Magazin t3n die besten deutschsprachigen SEO-Blogs vorgestellt. Kaum eine andere Branche ist mit so vielen Blogs vertreten, wie die SEO, da fällt es nicht gerade leicht den Überblick zu bewahren. Zu diesem Anlass wurden nun einige auserwählte Blogs vorgestell, die zudem zum Voting bereitstehen: „t3n-Blogperlen: Die besten deutschsprachigen SEO-Blogs„.

Auch wir haben kürzlich eine Übersicht mit den besten deutschsprachigen Online-Marketing-Blogs zusammengestellt, bei denen auch einige t3n seo-blogperlen vertreten sind, schaut doch mal rein: Übersicht der besten Online-Marketing-Blogs.

Google: Duplicate Content bei mobilen Websites kein Problem

Der Mobile-Trend schreitet unaufhörsam voran und ist auch aus Sicht Googles eines der großen Themen der Zukunft. Google empfiehlt in diesen Zusammengang ganz klar Webmastern ihre Webseiten mit Responsiven Design zu hinterlegen. Wie sieht es aber mit den Inhalten aus? Es gibt Webseiten die mobile Websites auf einer Subdomain ausliefern, was inhaltlich Duplicate Content ist und ein schlechtes Signal für Google wäre. Auch für diese Fragestellung gibt es eine Antwort, zu finden auf testroom.de.

duplicate-content-beispiel

Wir suchen noch Unterstützung!

Zur tatkräftigen Unterstützung unseres Teams in Berlin, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt engagierte Mitarbeiter (m/w) für folgende Stellenausschreibungen:

Head of SEO (m/w)

SEO Berater (m/w)

Content Marketing Manager (m/w)

Ihr möchtet uns unterstützen? Dann werft einen Blick auf Karriere.

 

Share

Christoph Metz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *