Newsletter

PR Wochenrückblick KW28 – Die Highlights der Woche


PR Wochenrückblick KW28 – Die Highlights der Woche
11 Jul 2014

Was soll man da noch sagen? Der Sieg der deutschen Nationalmannschaft mit einem phänomenalen 7:1 gegen das Gastgeberland Brasilien verzauberte Milliarden von Menschen und sorgt auch jetzt noch für ein Wechselbad der Gefühle. Wir stehen im Finale und drücken unserer Mannschaft am Sonntag alle Daumen! Stellt den Pott schon mal kalt! Nicht historisch aber dennoch populär und sehr informativ sind die folgenden Meldungen, die wir Euch vor dem nächsten Freudentaumel in unserem Wochenrückblick präsentieren möchten:

 

Damit sich Besucher und Crawler besser orientieren können

Soeren Eisenschmidt erklärte in dieser Woche, warum Themenseiten wertvolle und nützliche Inhaltsverzeichnisse für Besucher darstellen. Sie verschaffen den Lesern nicht nur Orientierung, sondern helfen dem Crawler auch tief verschachtelte Inhalte auf größeren Webseiten einfach zu finden. Warum die interne Verlinkung hierbei eine bedeutsame Rolle spielt und warum man gut daran beraten ist, die wichtigsten Ebenen über die Navigation und den Footer zu integrieren, zeigt der folgende Beitrag nebst hilfreichem Einstieg in die Themenschwerpunkte Affiliate Marketing, Suchmaschinenoptimierung und Linkaufbau: Themenseiten: interne Verlinkung und bessere Orientierung.

 

Die Klickrate als Rankingfaktor

Thomas Merkel veröffentlichte einen Beitrag in dem er der Frage auf den Grund ging, ob die Klickrate einen Rankingfaktor bei der Platzierung in den Suchergebnissen eine entscheidende Rolle spielt.

Ich wundere mich immer wieder über die weit verbreitete Meinung, dass durch die Nutzung des Browsers Chrome im großen Umfang Nutzerverhalten wie aufgerufene Seiten, angeklickte Links, Aufenthaltsdauer auf einer Webseite und sogar das Scrollverhalten aufgezeichnet und ausgewertet werden. Ich halte dies bisher für unbewiesen und bin sehr skeptisch.- Thomas Merkel

Dieser Frage ging er anhand eines Experimentes nach und präsentierte in diesem Zusammenhang aufschlussreiche Erkentnisse: Es gibt gute Hinweise dafür, dass Klickraten von Google als Ranking-Faktor genutzt werden: Die Klickrate als Rankingfaktor.

 

SEO: Mit dieser Infografik hast du Googles Ranking-Faktoren alle im Blick

200 bekannte Google-Rankingfaktoren wurden in dieser Woche auf dem Online Magazin t3n anhand einer Infografik vorgestellt. Man ist durchaus gut damit beraten zu Wissen, welche Funktionsweisen Google für das Ranking von Webseiten heranzieht, um Potenziale bei nicht optimal ausgeschöpften Optimierungen zur Eigengunst auszuspielen. Abhilfe kann diese Infografik verschaffen:

  

Die Suche nach dem Missing Link: Skalierung im Linkbuilding

Warum Linkbuilder einen kreativen Job machen und Linkbuilding trotzdem skalierbar ist, erklärte in dieser Woche Daniela Henschke. Linkbuilder habes es bekanntlich nicht leicht, insbesondere seitdem Google die Schrauben mit diversen Algorithmen noch fester gezogen hat. Seither sind die meisten Linkbuilder gezwungen, den golden Link vor allen anderen zu finden. Doch wie? Ist eine Skalierung in diesem Branchensegment überhaupt noch möglich und/oder ist man als Linkbuilder dazu verdonnert bis ans Ende seiner Tage nach dem Missing Link zu suchen? Hier kommt die Antwort: Die Suche nach dem Missing Link: Skalierung im Linkbuilding.  Quelle: Gif Bild = http://tripleseo.com/link-building-in-gifs/ . Apro pro animierte Bilder: habt ihr schon animierte Filmplakate gesehen? Die so sonst starren Filmplakate als GIF verzaubern einen regelrecht und werfen, einen faszinierenderebden Blick in die Zukunft.

 

Keyword Recherche leicht gemacht dank Wikipedia

OnlineMarketing.de zeigte gestern, dass die Welt der Suchmaschinenoptimierung zweifelsfrei aus mehreren Elementen als nur Keywords besteht, sie aber dennoch einen wesentlichen Google-Rankingfaktor darstellen:

Ohne Keyword-Recherche geht erstmal gar nichts!

Welche Methoden zur Keyword-Recherche äußerst hilfreich sein können, verraten die folgenden Sieben Tipps und zwar mit der freien Enzyklopädie Wikipedia – die dafür exzellente Ansatzpunkte bereitstellt: Keyword Recherche leicht gemacht dank Wikipedia.

 

Geänderte Google Qualitätsrichtlinien

Wichtige Erkentnisse aus der aktuellsten Google Quality Rater Guidelines Version (31.März), präsentierte gestern Julian Dziki: „“Ein hohes Maß an Expertise/Zuverlässigkeit/ Vertrauenswürdigkeit. Seiten und Webseiten von hoher Qualität benötigen ausreichend Sachkenntnis, um auf ihrem Gebiet zuverlässig und vertrauenswürdig zu sein. Behalten Sie im Gedächtnis, dass es „Experten“-Webseiten aller Arten gibt, sogar Klatsch-Webseiten, Mode-Webseiten, Spaß-Webseiten, Foren und Frage-Antwort-Seiten usw. Tatsächlich sind einige Arten von Informationen fast ausschließlich in Foren und Diskussionen zu finden, in denen eine Expertengemeinschaft wertvolle Perspektiven auf spezifische Themen bereitstellt.“- Exklusiv: Einblicke in die neuen Google Quality Rater Guidelines 2014.

 

Helen Schrader berichtete ebenfalls von den neuen Änderungen und gab Auskunft zu verschiedenen Themen: „Hört auf den User zu nerven!“ , „Nach den Autorenbildern ist vor den Autorenbildern“ oder „Blackhat wo bist du?“: Geänderte Google Qualitätsrichtlinien.



 

Ein Jahr brillen-sehhilfen.de

Martin Missfeldt feierte mit seiner Domain brillen-sehhilfen.de in dieser Woche einjähriges Jubiläum. In diesem Zusammenhang präsentierte er seine Erkenntnisse und den Stand der Entwicklung über die Domain. Welches Fazit zieht der Experte in seinem Review? Lohnt sich die Nische oder nicht? Spannende Einblicke und Ergebnisse aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung: Ein Jahr brillen-sehhilfen.de.



  

Checkliste: 25 Faktoren für erfolgreiches Online-Marketing im Jahr 2014

Nicht nur hart eingesessene Online Marketer haben es nicht gerade leicht, den Überblick in der täglichen Informationsflut zu behalten, sondern gerade Neueinsteiger. Eine Liste mit 25 Faktoren für erfolgreiches Online Marketing, stellte in dieser Woche rankingCHECK vor, die man als PDF herunterladen kann. Mit diesen 25 Faktoren sollten Unternehmen sich befassen, um besser aufgestellt zu sein als 99% ihrer Konkurrenz: Checkliste: 25 Faktoren für erfolgreiches Online-Marketing im Jahr 2014.

 

Content Marketing ist kein PR!

Das Content Marketing und PR eben nicht das gleiche sind, zeigte in dieser Woche Inken Kuhlmann auf HubSpot. Sie zeigt anhand verschiedener Ansätze, warum PR keine Verkäufe bringt: 1. „Es gibt keine Messung des PR Erfolges […] 2. Vertriebler interessieren sich nicht für die PR des Unternehmens […] . Warum das so ist, erklärt sie im folgenden Beitrag und erklärt obendrein, wie man Public Relations in das eigene Marketing integrieren sollte und warum nur Leads und keine Veröffentlichungen zählen: Content Marketing ist kein PR!

Etwas kritischer betrachtet Andreas Quinkert den Beitrag, da sich die Argumente inhaltlich widersprechen: Content Marketing Community Google+.

 

Warum du in den Ferien keinen neuen Content veröffentlichen solltest!

… „sieben Dinge, die du stattdessen tun solltest“: schreibsuchti.de stelte in dieser Woche tolle Ideen und Anregungen vor, um das Sommerloch sinnvoll zu nutzen ohne Content erstellen zu müssen, den sowieso nur wenige Leser tatsächlich zu Gesicht bekommen. Nutzt die Sommerferien, um das Schreibleben auf ein neues Level voran zu bringen und zwar so: Warum du in den Ferien keinen neuen Content veröffentlichen solltest! 7 Dinge, die du stattdessen tun solltest.

 

 

Claus Kleber sprengt 140 Zeichen

Claus Kleber (ZDF Heute Journal) ist seit kurzem auf Twitter aktiv (wir berichteten). Daniel Fiene machte in dieser Woche darauf aufmerksam, wie genial dieser mit dem Kurznachrichtendienst agiert: Er schreibt an sich selbst! Warum? Ganz einfach, weil er so das 140-Zeichen-Limit sprengen kann! Jedes mal wenn man auf Antworten klickt, entsteht eine Referenz zu einem bisherigen Tweet. Vorteil: Liest man eine Antwort, sieht man zugleich den vorigen Tweet: fiene & claus kleber, twitter-superstar!

 

Woher bekommt man gute Backlinks?

Insbesondere für SEO-Einsteiger ist es gar nicht so einfach gute Backlinks zu bekommen. Antworten auf die Frage, wofür man eigentlich Backlinks braucht und wie man gute findet, gab es auf seo-diaries.de.

 

Warum journalistische Texte von der Suchmaschinenoptimierung profitieren können

Das erklärte in dieser Woche Nicole Bonholt. Im Folgenden gibt sie hilfreiche und zugleich grundlegende Tipps, wie man als Fachjournalist Texte für Leser optimieren kann, um besser Rankings in den SERPs zu erzielen: „Der Leser im Mittelpunkt: Fünf SEO-Tipps für Redakteure„.

  

Google Ventures legt 100 Millionen-Fonds für Europa auf!

Google Ventures will 100 Millionen US-Dollar in europäische Startups investieren. Dieses Geld soll in die besten europäischen Ideen fließen und Gründern helfen, ihre Ideen auch in die Tat umzusetzen. In einer offiziellen Erklärung heißt es: „Wir glauben, dass die europäische Startup-Szene enormes Potenzial hat“.

 

CAMPIXX:Week 2015 ist eine anerkannte Bildungsveranstaltung!

Paukenschlag: Marco Janck, Initiator der legendären CAMPIXX, bringt das Berliner Event auf neue Maßstäbe. Seit einigen Wochen laufen in einigen Bundesländern Anträge auf Einstufung als annerkannte Bildungsveranstaltung (Berlin und Brandenburg haben den Antrag bereits anerkannt). „Der Chef kann von der Wertigkeit der Fortbildungsveranstaltung besser überzeugt werden, da die Veranstaltung anerkannte Bildungsveranstaltung ist. Der Chef zahlt dann im Idealfall.“ Eine Woche lang können Teilnehmer in die Bereiche Neuromarketing, Media, Kreativität, Kommunikation, Inbound Marketing und Suchmaschinenoptimierung eintauchen und ein Maximum an Fortbildung gewinnen: CAMPIXX:Week 2015 Anerkannte Bildungsveranstaltung

seo-campixx-kern

  

Reaktionen zu #BRAGER im Social Web:

Nach dem historischem Rekordergebnis am vergangenen Dienstag tobte das Internet förmlich. Die 10 besten Reaktionen auf den deutschen Rekordsieg wurden auf t3n.de vorgestellt.

 

580.000 Tweets pro Minute

In der 29. Spielminute wurde dann endgültig ein kollektive Rauschreaktion ausgelöst. Unglaublich, doch nicht genug: Absolut bescherte das Halbfinale Twitter einen neuen Rekord: 35,6 Millionen Tweets waren bis dato, das am meisten kommentierte Sportereignis in der Geschichte des Dienstes. „Ob und wie sich die WM wirtschaftlich für die sozialen Medien auszahlt, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Da sowohl Twitter wie auch Facebook börsennotierte Unternehmen sind, werden sie – wenn überhaupt – erst in künftigen Quartalsberichten dazu Stellung nehmen können.“Frankfurter Allgemeine.„Geotagged Tweets“ fasste die Twitter-Aktivitäten des Spiels in einer Monitoring-Karte zusammen – Unglaublich was am 08.07.2014 geschah, klickt drauf:

 Semi-finals #BRAvGER: How Brazil v Germany played out on Twitter – cartodb.com

 

Ein Shop, ein Versprechen und 70% auf Alles!

EVERBASICS versprach im Vorfeld des Spiels: „Für jedes Tor für Deutschland gibt es morgen 10% Preisvorteil“. Was dann geschah konnte sicherlich niemand erwarten.

 

 

 

ohne Worte…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share

Christoph Metz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *