Newsletter

PR Wochenrückblick KW23 – Die Highlights der Woche


PR Wochenrückblick KW23 – Die Highlights der Woche
06 Jun 2014

In dieser Woche gab es besonders viele News und Themen, die wir Euch ans Herz legen wollen. In der aktuellen Ausgabe des Wochenrückblick stellen wir Euch unter anderem ein paar lesenswerte Case Studys, nennenswerte Diskussionen und viele weitere interessante News vor. Wir wünschen ein sonniges, verlängertes Wochenende!

 

 

SEO-Klinik: Die detaillierte Analyse von Boardjunkies.de

Eine äußerst lesenswerte SEO-Klinik von Andreas Graap wurde in dieser Woche im Online-Magazin t3n vorgestellt. Die detaillierte Analyse des Skateshops Boardjunkies.de gibt konkrete Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Sichtbarkeit und fokussiert die technischen und inhaltlichen Potentiale. Unter anderem wird aufgezeigt, wie die Produktseiten des Online-Shops beispielsweise durch einzigartige Produktbeschreibungen und Markup´s für klickreiche Snippet´s sorgen können oder mehr verlinkungswürdige Inhalte die Webseite zu einer echten Autorität machen können. Die komplette SEO-Klinik gibt es hier. #lesenswert!



 

 

Case Study: 2 Jahre Google Panda Update

case study sichtbarkeitsindex fernstudium.comEbenso lesenswert ist die Case Study von Soeren Eisenschmidt, die er in dieser Woche veröffentlicht hat. Hierbei handelt es sich um eine Domain, die bereits seit zwei Jahren vom Google Panda-Update betroffen ist und einen massiven Einbruch in der Sichtbarkeit verzeichnet. Hierzu wird er fortlaufend eine Dokumentation erstellen, indem er die Entwicklungen und Erkenntnisse präsentiert. Was wurde bis dato getan? Wie sind die Inhalte zu bewerten? Welche Veränderungen in der Entwicklung von Sichtbarkeit und Rankings sind nach welcher Maßnahme geglückt? Dies und viele weitere spannende Insight´s gibt es hier: Case Study: 2 Jahre Google Panda Update.

 

Apro pro Panda Update, wie steht es eigentlich um:

Panda 4.0 und Presseportale – wie sieht es in Deutschland aus?

Mit dieser Frage hat sich in dieser Woche Christian Kunz beschäftigt und schaute ob sich ähnlich wie auf dem amerikanischen Markt, auf dem bei dem letzten großen Update auch Presseportale betroffen waren und zum Teil deutliche Verluste in der Sichtbarkeit zu verzeichnen hatten, hierzulande ein ähnlicher Trend beobachten lässt. Gibt es einen allgemeinen Trend? Panda 4.0 und Presseportale – wie sieht es in Deutschland aus?

 

Ist WDF*p*IDF am Ende doch nur Quatsch?

SEO-united.de griff einen interessanten Aspekt aus einem Google Webmaster-Help-Video auf, indem aus Sicht Google´s, die Suchmaschine „einfacher funktionieren könnte als so mancher Webseitenbetreiber bzw. SEO es meint“. Betrachtet man hierbei einmal die Argumentation „Ist WDF*p*IDF am Ende nur Quatsch?“ im Zusammenhang zur Äußerung Cutt´s, dann ist die Interpretation der Frage durchaus berechtigt. Wer verschenkt auch gerne unnötige Ressourcen, wenngleich diese durch kosteneinsparende Maßnahmen effektiv eingespart werden können, oder was meint Ihr?

 

Gedanken hierzu hat sich auch Martin Missfeldt gemacht:

Google Rankingfaktoren: Was könnte und was macht Google?

Martin Missfeldt hat sich mit der oben genannten These einmal näher beschäftigt und dabei den Fokus auf auf den Aspekt der Google-Rankingfaktoren gelegt: „Welche Rankingfaktoren nutzt eigentlich Google?“. Martin ist der Meinung, das es drei Arten von Rankingfaktoren gibt: Kurzfristige und aktuelle Signale, Signale die nur in bestimmten Abständen aktualisiert werden und Signale die Google theoretisch auswerten könnte. Warum und weshalb das so sein „könnte“, erläutert Martin in seinem äußerst interessanten Beitrag: „Google Rankingfaktoren: Was könnte und was macht Google?

 

Was ist eigenlich WDF*IDF?

WDF*IDF: Hierbei handelt es sich um eine Formel die das Verhältnis zwischen bestimmten Wörtern innerhalb eines Textes und/oder Webseite im Verhältnis zu potentiellen möglichen Dokumenten gewichtet. Dies kann im OnPage-SEO zu einer effektiven Relevanz für Suchmaschinen führen, ohne dabei ausschließlich auf Keyword Density zu setzen. Beachte: Wer mit dem Faktor “Keyword Density” arbeitet, hat SEO nicht verstanden. Ausführlichste Informationen zum Thema WDF*IDF und der Termgewichtung in der Praxis findet ihr hier: https://www.online-marketing.net/termgewichtung/.

 

Matt Cutts: Wie rankt nicht verlinkter Content oder warum WDF*IDF nicht unwichtig ist

Ein weiteres Cutt´s Video beschäftigte sich ebenfalls (s.o.) mit der Thematik Relevanz von Links für Seiten. Konkret ging es dabei um den Bereich der Keywordebene. Hierzu wurde die Frage beantwortet, wie Google eigentlich die Relevanz von Inhalten bewertet, wenn diese überhaupt nicht, bzw. nur sehr wenig verlinkt sind. Dazu schaut Google zunächst auf die inhaltliche Ebene. Kommt beispielsweise ein Wort desöfteren vor, so ist davon auszugehen, dass es im Zusammenhang eines bestimmten Themas steht und somit eine Relevanz darstellt. Dabei handelt es sich lediglich um ein Indiz nicht etwa um eine direkte Beeinflussung des Rankings. Bezug zum Video nahm auch Olaf Kopp, der auf die Aussage von Matt Cutts einging und zudem auch die Diskussion um WDF*IDF fortführte: Matt Cutts: Wie rankt nicht verlinkter Content oder warum WDF*IDF nicht unwichtig ist?


und ebenfalls passend hierzu Markus Hoeveners Beitrag: „Kann Google Inhalte aus Iframes erkennen und indexieren?

  

Kommentar zu “Macht Google jetzt das Internet kaputt?”

Einen lesenswerten Kommentar zu einem haarsträubenden Artikel von „DIE WELT“ mit dem Titel „Macht Google jetzt das Internet kaputt?“ gab es in dieser Woche von Hanns Kronenberg zu lesen. In dem Beitrag werden u. a. Begriffe wie „Werbe-Spammer“ und „SEO-Experten“ in einen Topf geworfen, womit eine gesammte Branche recht schnell zu Unrecht in Verruf gebracht werden kann, nicht unkommentiert (Danke hierfür) bleiben kann. Hanns Kronenberg nimmt den besagten Artikel äußerst sachlich auseinander und zeigt, dass ein gesunder kritischer Umgang mit dem Medium Google durchaus zu befürworten ist, jedoch auch nur dann, wenn die Rahmenbedingungen für Qualitätsjournalismus insbesondere von großen Verlagshäusern (was man an dieser Stelle erwarten kann) auch eingehalten werden. Anhand von exemplarischen Beispielen verdeutlicht er noch einmal sehr schön, wie Google durchaus gegen Webspam vorgeht, nicht aber gegen SEO-Experten kämpft, sondern diese in ihrer Arbeit unterstützt: Kommentar zu “Macht Google jetzt das Internet kaputt?”

  

Google setzt bei der Suche voll auf Shopping-Integration

Nach einer aktuellen Studie von Searchmetrics, in der die Entwicklungen der Universal Search in der Google-Suche untersucht wurden, zeichnet sich eine Tendenz dahingehend ab, dass in der Suche vermehrt Videos, Bilder und andere Ergebnisse eingeblendet werden. Die Universal Serach-Ergebnisse steigen immer weiter an: drei von vier Suchen enthalten ein Universal-Search-Ergebnis. Hierbei sind die PLAs (Product Listing Ads) der klare Gewinner. Von ihnen kann ein Anstieg von 347 Prozent verzeichnet werden. Google steuert somit vermehrt in der Online-Shopping-Customer-Journey voran und festigt damit seine Vormachtstellung: Google setzt bei der Suche voll auf Shopping-Integration. Wie schon im vergangenen Jahr, liegt der Schwerpunkt der Searchmetrics-Studie in der Fokussierung der folgenden Universal-Search-Typen: Videos, Bilder, Landkarten (Maps), Shopping und News-Resultate. Die vollständige Studie Hier Herunterladen .

 

Google-Suche: Wissen, Semantik & Konversationen

Einen ausführlichen Beitrag zum Thema Google-Suche gab es in dieser Woche auf dem webmarketingblog.at zu lesen. „Werde zu einer Marke und Entität, markiere deine Informationen mit schematischen Daten, nutze Google+ und optimiere deine Bilder“ schrieb Daniel Herndler in seinem Beitrag in dem er nicht nur das Verständnis zur Google-Suche näher beschrieb, sondern auch Handlungsempfehlungen gibt: Google-Suche: Wissen, Semantik & Konversationen.

 

Sehen – Staunen – Sharen

In dieser Woche sind wir auf eine beeindruckende interaktive Social-Media-Realtime-Map gestoßen, die die gewaltigen Ausmaße und den Stellenwert von Social Media im unserem Alltag vergegenwärtigen. Die fortlaufende „Real-Time“ gibt es hier, einen Auszug davon hier.

Click the animation to open the full version (via http://pennystocks.la).

 

So verfolgt ihr die #WM2014 auf Twitter

Die Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien 2014 ist schon zum Greifen nah und bald werden unsere Timelines über nichts anderes berichten, so auch auf dem Live-Secon-Screen Twitter. Der Deutsche Twitter Blog stellte alles Spieler, alle Teams, Sportjournalisten usw. vor, damit man stets am Ball bleiben kann. So verfolgt Ihr die #WM2014 auf Twitter.

 

Rankingfaktor Freshness – Content überarbeiten lohnt sich

Michael Boenigk zeigte in dieser Woche, dass eine Überarbeitung „älterer“ Inhalte bzw. Blogbeiträge sich durchaus lohnen kann: Wie? Ganz einfach, mit „Freshness“. Anhand von zwei Beispielen zeigt er, wie eine Überarbeitung sich auf das Ranking und sogar auch auf die Conversionrate positiv auswirken kann. Zum anderen sichert diese Methode auch die Qualität auf der Website, denn warum sollte man sich auch mit Ballast herumquälen, den eh niemand liest. Was genau muss “frisch” sein? Welche Inhalte sollte man überarbeiten? Dies verrät der folgende Beitrag: Rankingfaktor Freshness – Content überarbeiten lohnt sich.

 

eBay-Studie hält Suchmaschinenwerbung für nutzlos

Eine aktuelle Studie von eBay kommt bei der Analyse von eBay Suchmaschinenkampagnen zu dem Schluss, dass Suchmaschinenwerbung nutzlos ist. Hierbei attackiert das weltweit größte Internetauktionshaus gegen Suchmaschinenanbieter Google. eBay hatte Wissenschaftler beauftragt zu überprüfen, inwiefern ihre Investitionen von Suchmaschinenwerbung effektive Wirkungen erzielen, mit erstaunlichem Ergebnis: eBay erzielt wenig Abschlüsse mit Suchmaschinenwerbung.

 

Der IndexWatch 06/2014

Sistrix Sichtbarkeitsindex aus dem Indexwatch 06:2014Um einen guten Überblick auf dem deutschen Suchmarkt zu erhalten, lohnt es sich einen regelmäßigen Blick auf den monatlichen Indexwatch von Sistrix zu werfen. Rene Dhemant präsentierte diesen am vergangenen Dienstag wie gewohnt mit den „Gewinnern“ und „Verlierern“ des Monats Mai. Insbesondere dieser Monat steht in Anbetracht der mehreren von Seiten Googles ausgespielten Updates (Panda Update 4.0 und Payday Loan Update 2.0) unter besonderem Interesse. Dies sowie nennenswerte Beispiele mit interessanten Entwicklungen auf dem Suchmarkt gibt es hier: IndexWatch 06/2014.

 

Google plant Aufbau von Satellitennetzwerk für Internetzugänge

Der Internetgigant Google, der bekanntermaßen Milliarden in Technologie und Forschung steckt, setzt nun einen weiteren Meilenstein bei der Vernetzung der Welt: Um Internetzugänge selbst in den entlegendsten Regionen der Erde zu ermöglichen, kommen nun 180 Satelliten zum Einsatz. Vor gut einem Jahr startete das Unternehmen ein ähnliches Projekt namens „Loon“ (wir berichteten darüber). Auch die Übernahme von mehreren Startups aus der Luftfahrt-Branche zeigt, das Google ernst macht und uns künftig noch mit vielen weiteren Innovationen den Alltag erleichtern wird: Google plant Aufbau von Satellitennetzwerk für Internetzugänge.

 

33 Case Studies zu Content Marketing

Relevante Inhalte sind die Grundlage für erfolgreiches Marketing. Relevante Inhalte verbreiten sich gut im Social Web. Relevante E-Mails werden angeklickt und gelesen. Aber auch Google belohnt relevante Inhalte mit entsprechenden Top-Positionen in den Suchergebnissen. Unternehmen in der Online-Marketing-Branche sehen laut aktuellen Studien Erhöhungen ihrer Content-Marketing-Budgets in den nächsten Jahren vor, um das Ziel, mit relevanten Inhalten mehr Aufmerksamkeit bei der entsprechenden Zielgruppe zu erlangen, zu erreichen. Im folgendem Whitepaper auf crm-finder.ch werden 33 Case Studies vorgestellt, die Inspirationen und nützliche Tipps für die Umsetzung mit Content Marketing in der Praxis geben sollen.

 

Was Content Marketing von Unternehmen verlangt

Franz Keim veröffentlichte in dieser Woche einen Beitrag, indem er auf vordergründige Ausreden gegen Content Marketing eingeht und den enorm wichtigen Aspekt „Den Willen zum Umdenken“ verdeutlicht. Es gibt durchaus Meinungen gegen Content Marketing, die nachvollziehbar sind. In seinem Beitrag führt er seine Gedanken auf, die jenseits der geläufigen „Ausreden“, wie „Ich kann nicht schreiben“ oder „Ich habe keine Zeit“, liegen.

Wenn ich von Content Marketing spreche, dann meine ich nicht einfach nur, dass wir halt jetzt ausführlichere Artikel schreiben und besser darauf achten, dass die auch zu den Bedürfnissen unserer Nutzer passen. Es geht hier um einen kompletten Paradigmenwechsel – Franz Keim

Ein klasse Beitrag, der auch die Kehrseite der Medaillie einiger gerade auch in der SEO-Szene weitverbreiteter Klischee´s zeigt: Was Content Marketing von Unternehmen verlangt.

  

Content Marketing muss granularer werden

Einen lesenswerten Beitrag zum Thema Content Marketing bzw. vielmehr zum heiß diskutierten Thema „Content Shock“ gab es in dieser Woche von Mael Roth zu lesen. Dieser hat mit der Erlaubnis von Doug Kessler dessen Beitrag ins Deutsche übersetzt und erklärt damit, warum es so etwas wie einen Content Shock nicht geben wird.

„Sollte Content Marketing tatsächlich in Zukunft an Bedeutung verlieren, wird der Grund nicht bei der sinkenden Aufmerksamkeitsspanne von Konsumenten liegen.“

Hierbei steht im Zentrum der Argumentation die „Granularität“ der Interessen, welche keine Grenzen kennt. „Gäbe es sowas wie einen Content Shock, hätten wir ihn schon im Mittelalter erreicht.“

Warum ein Content Shock mehr als unwahrscheinlich ist: Content Marketing muss granularer werden.

 

Linkaufbau Monatsrückblick Mai 2014

Andreas Schülke präsentierte in dieser Woche den Linkaufbau Monatsrückblick für den Mai. Im Fokus diesmal steht die Recherche und Qualifizierung von Linkpotentialen, ein neues Webmaster-Video vom Head Of Webspam-Team bei Google Matt Cutts sowie das Thema Datenqualität und Content: Linkaufbau Monatsrückblick Mai 2014.

 

Sicherheitslücken im All in One SEO Pack gefunden!

Im All In One SEO Pack WordPress-Plugin wurden Sicherheitslücken gefunden, die Millionen von Webseiten einer potenziellen Gefahr aussetzen. Das Entwicklerteam um das Plugin hat hierzu ein Notfall-Sicherheitsupdate veröffentlicht, das kritische Schwachstellen ausbessern soll. Zu einem Update wird daher dringend geraten: Vulnerabilities in All In One SEO Pack.

 

Twitter-Business-Guide für „kleine“ Unternehmen

Ein sehr schöner Twitter-Business-Guide für „kleine“ Unternehmen, der in dem Umgang mit dem Medium des Kurznachrichtendienstes helfen soll das eigene Unternehmen nach vorne zu bringen, ganz egal ob „nur“ bei der Erstellung eines Accounts oder sogar für den Aufbau einer Twitter-Marketing-Strategie, gibt es im Folgenden zu sehen. Tolle Schritt-für-Schritt-Anleitungen sowie kostenloser Download.

 

Die Google-Alternative: Gibt es sie wirklich (nicht)?

Björn Tantau hat sich gestern mit Blick auf Google-Alternativen, 4 Suchmaschinen einmal näher angeschaut. Gibt es sie wirklich? Durchaus, aber taugen sie auch etwas? Hierzu stellt er im folgenden überraschende, ernüchternde und vorhersehbare Erkenntnisse anschaulich vor: Die Google-Alternative: Gibt es sie wirklich (nicht)?

  

Wertvoll & Irrelevant – Kommt eine Einteilung von Facebook Fans?

Was macht einen wertvollen Facebook Fan aus? Mit dieser Frage beschäftigte sich in dieser Woche Jan Firsching. Grund dafür ist eine Erweiterung in der Seitenadministratoren-Übersicht, in der zwei weitere Punkte hinzukamen: Zum einen der Punkt „Wertvoll“ und zum anderen „Irrelevant“. Die Seiten-Aktivität der Fans steht nicht selten mit dem Reichweitenaufbau im Zusammenhang. Doch warum speziell jetzt diese Erweiterung? Zum einen könnte das soziale Netzwerk Fans mit „Wertvoll“ nach bestimmter Aktivität einordnen und dazu die Affinität zur Seite analysieren, klar. Den meisten jedoch dürfte der Punkt „Irrelevant“ Kopfzerbrechen in Anbetracht dessen bereiten, dass Fans nicht mit einer Seite interagieren. Interessante Gedanken sowie das damit in Verbindung stehende Zusammenspiel mit dem Facebook-News-Feed-Algorithmus: Wertvoll & Irrelevant – Kommt eine Einteilung von Facebook Fans?

 

“Recht auf Vergessen”: Bereits 41.000 Anträge

Google wurde vom EuGH per Urteil dazu verpflichtet, für den Fall das Persönlichkeitsrechte von Menschen verletzt werden, ein entsprechendes Formular anzubieten. Unter dem Titel „Recht auf Vergessen“ kann ein entsprechender Antrag gestellt werden, um z. B. alte und vertrauliche Informationen, an deren Verfügbarkeit kein öffentliches Interesse mehr besteht, zu löschen. Dieses Verfahren nutzten laut dem Wall Street Journal nach kürzester Zeit mehr als 41.000 Menschen: Right-to-be-Forgotten Requests Still Rolling into Google. Wie man einen entsprechenden Löschantrag stellt, erklärt Google hier.

 

Digitale Nomaden – Erfahrungen von der DNX Berlin

Einblicke und Erkenntnisse von der DNX – Der Digitale Nomaden Konferenz in Berlin – präsentierte in dieser Woche der Seonaut Marco Janck. Der Begriff Digitale Nomaden kursiert im Netz und ist dabei speziell nur etwas für junge Leute? Spannende Einblicke aus einer Konferenz deren Schwerpunkt die digitale Technologie und eine starke Multilokalität kennzeichnen: Digitale Nomaden – Erfahrungen von der DNX Berlin.

 

SEOkomm und OMX 2014

seokomm_logo-265x3001logomxWir als offizieller Blogpartner der SEOkomm und OMX 2014, berichten im Vorfeld zum Mega-Events in Salzburg am 20.11 – 21.11.2014, um Euch so stets auf dem Laufendem zu halten. So auch heute. Paukenschlag die erste: Die Eröffnungskeynote auf der OMX wird Florian Gschwandtner von Runtasic halten! Dieser hat mit seinem österreichischen Startup, einer Fitness-App, bereits weltweit beachtliche Bekanntheit erlangt und wird hierzu inspirierende Einblicke in sein Geschäftsmodell geben. Weitere Highlights, die bis dato schon feststehen, sind die beiden Keynotes von Dr. Armin Wolf (ZIB 2 Moderator und stellvertretender Chefredakteur der TV-Information), der als äußerst prädestiniert im Umgang mit dem Kurznachrichtendienst Twitter gilt und hierzu gute Insights geben kann, sowie der Guru Nico Zorn, welcher eine aktuelle Case Studie für E-Mail Marketing und CRM vorstellen wird. SEOkomm 2013 Panorama An dieser Stelle möchten wir, für all jene die an der Konferenz(en) SEOkomm und/oder OMX 2014 teilnehmen möchten, auf unsere exklusiven Rabattcodes hinweisen, die für die Ticketbuchung genutzt werden können. Diese lauten jeweils: PR14 . Weitere Informationen zur „Konferenz mit Herzblut“ gibt es in unserem Beitrag: SEOkomm und OMX 2014.

 

good to know

Erweiterte Sitelinks bieten gute Möglichkeiten, um die eigene Online-Präsenz gegenüber Mitbewerbern nicht nur zu verbessern. Passend dazu hat Steffen Jecke einen SEM- (Search Engine Marketing) Einsteigerartikel verfasst, indem er nicht nur erklärt was genau Sitelinks sind, sondern auch noch zeigt wie diese erstellt werden können, in: Einsteigerartikel – erweiterte Sitelinks.

 

Der SISTRIX Optimizer ermöglicht es ab sofort eine Quelltext-Suche in allen gecrawlten HTML-Projekt-Dokumenten durchzuführen. Somit kann man z. B. überprüfen ob noch alte Tracking-Codes integriert sind oder individuelle Fehlermeldungen auf Seiten ausgespielt werden.
 

Inna Artemenko zeigte im „Marketing Mittwoch“ auf rankingCHECK Fünf No-Gos und Social Shopping im Social Media Marketing. Social Media ist aus dem Alltag und insbesondere in unserer Branche nicht mehr wegzudenken. Wichtig ist dabei aber, dass es einige Dinge in der effektiven Umsetzung mit Social Media zu beachten gibt.

Ein illustrierter Guide rund um die lokale Suchmaschinenoptimierung wird auf dem Blog von KennstDuEinen präsentiert. In dieser Infografik werden die 20 wichtigsten Ranking-Faktoren der lokalen Suche vorgestellt, an die man selbst Hand anlegen kann, um somit die Unternehmens-Rankings in den local SERPs nachhaltig und effektiv zu optimieren.

Um SEO richtig zu verstehen, empfiehlt es sich, sich mit den Grundbegriffen und Vorgängen auszukennen. Was ist z. B. eine horizontale oder vertikale Suche und worin liegt der Unterschied bzw. wie sieht das bei Google aus? Das erklärte in dieser Woche David Linden in: Horizontale und Vertikale Suche – SEO Grundlagen.

 

Wie man künftig seine Kunden im Online-Shop trackt, zeigte in dieser Woche t3n.de. Das neue Feature Enhanced Ecommerce soll mit einer ausführlichen Analyse zum Bsp. Händler die Auswertung von einzelnen Affiliates und internen Kampagnen erleichtern: E-Commerce: Google Analytics jetzt mit neuen Features speziell für Onlinehändler.

 

 

 

Share

Christoph Metz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *