Newsletter

PR Wochenrückblick KW15 – Die Highlights der Woche


PR Wochenrückblick KW15 – Die Highlights der Woche
11 Apr 2014

Das Aprilwetter hatte uns diese Woche voll im Griff und im Büro stapelten sich die Regenschirme. Zum Glück wissen wir alle: nach Regen kommt Sonnenschein und am Freitag kommt der Wochenrückblick 😉 Schlechtes Wetter ist schließlich die beste Gelegenheit, um sich in Ruhe mit den interessantesten Online Marketing News dieser Woche zu beschäftigen. Lest zum Beispiel mehr über das neue Twitter-Design, die wichtigsten SEO-KPI’s für die Bewertung von Webseiten, wie man in fünf Schritten zum optimalen Trackingkonzept kommt und vieles mehr. Viel Spaß!

 

Essentielle Reconsideration Request Tipps

Wie man am besten bei einer Reconsideration Request (ein Antrag auf die erneute manuelle Überprüfung einer Website, welche mit einer manuellen Penalty belegt wurde) bei Google vorgeht, weiß wohl keiner besser als ein Google Mitarbeiter selbst. Auf der vergangenen SEO CAMPIXX war auch Google Mitarbeiter Johannes Mehlem vertreten, der im Gespräch mit Tobias Fox auf wichtige Aspekte bei der Reconsideration Request hinwies. Was bei einer manuellen Maßnahme seiten Googles beachtet werden sollte, welche Maßnahmen es von Google bezüglich Pinguin oder Spam-Link wirklich gibt und wie in diesen Zusammenhang Webmaster reagieren sollten, damit der Reconsideration Request auch Erfolg hat, das verrät das folgende Interview:

Weiterführende Informationen zum Thema bieten die Google Webmaster Help in: Wenn Ihre Website nicht in den Suchergebnissen angezeigt wird. Eine Umfrage dazu gibt es auf SEO-united.

 

Je mehr man redet, desto besser das Ranking

Ein entscheidender Faktor dafür, ob etwas gut oder nur mittelmäßig gelingt, ist die Kommunikation. Auch in der SEO-Branche ist das nicht anders, wie am vergangenen Montag Julian Dziki mit seinem Beitrag zeigte. Insbesondere im Team mit den man tagtäglich arbeitet und Projekte für Kunden umsetzt, ist es wichtig up-to-date zu sein, gegenseitig Feedback zu liefern, über Optimierungsvorschläge zu sprechen oder sich mit der Lösung von Problemen auseinanderzusetzen. Die Kommunikation ist ein essentieller Faktor für Onpage, Content und auch Linkbuilding: Je mehr man redet, desto besser das Ranking.

„Echte Autorität erreicht man durch dauerhaft guten Content und Inhalte, die die Kompetenz im Fachbereich deutlich machen.“ – Dies ist die Aussage, ebenfalls von Julian Dziki, der einen Beitrag zum Thema „Popularität vs. Autorität“ im Content Marketing verfasst hat. Dieser zeigt auf das virale Aktionen nicht wirklich Indizien dafür liefern ob ein Shop, Produkt oder ein Dienstleister wirklich gut ist. Vielmehr ist es wichtig kontinuierlich und wiederholend seine Kompetenz im jeweiligen Bereich unter Beweis zu stellen: Popularität vs. Autorität.

 

„not provided“ bald auch bei Google AdWords?

Wie kürzlich in einem Beitrag auf Search Engine Land bekanntgegeben wurde, wird der Suchmaschinenanbieter Google allen Anschein nach auch die konkreten Keyworddaten beim Online-Werbe-Dienst AdWords künftig nicht mehr ausliefern. Bis dato erfuhr man bei den Keywords nach welchen Suchbegriffen die Nutzer gesucht haben. Ein Grund dafür kann unter anderem Google Instant sein, bei dem man gar nicht mehr genau sagen kann, wann ein keywordbezogener Klick stattgefunden hat.

 

Basierend auf den Quellen von Search Engine Land, werden folgende Auswirkungen eintreten:

  • Google will likely cease stop providing referrer data for paid clicks on AdWords ads
  • Advertisers may see [not provided] in their Google Analytics reports or other analytics provider reports for paid search clicks
  • The AdWords reports will remain unaffected

Die Änderungen werden in den kommenden Wochen in Kraft treten.

 

Das neue Twitter Design

Twitter hat sein neues Design (Facebook lässt grüßen) vorgestellt, das in den kommenden Wochen für alle Nutzer ausgerollt wird. Die bekannte chronologische Reihenfolge bleibt erhalten, ein Tweet kann jedoch ganz oben zusätzlich „festgetickert“ werden. Neu ist, dass Hervorhebungen von erfolgreichen Tweets vergrößert dargestellt werden. Bei einigen ist das neue Design jetzt schon verfügbar:

 

Weitere Informationen zum neuen Design bietet die offizielle Seite von Twitter: Coming soon: a whole new you, in your Twitter profile. Wichtig jedoch für Unternehmen und Selbstständige: Das neue Design hat auch Auswirkungen auf die Impressumspflicht. Mit dem neuen Design ist die Impressumspflicht einfach integrierbar, wie Thomas Schwenke zeigt: Neue Twitterprofile: Keine Entschuldigung mehr für ein fehlendes Impressum.

 

In 5 Schritten zum optimalen Tracking Konzept

Wie man in fünf Schritten zum optimalen Tracking-Konzept gelangen kann, zeigte am vergangenen Mittwoch Björn Instinsky mit seinem Beitrag, indem er seine besten Insights preisgab. Zu Beginn eines solchen Konzeptes sollte man sich zunächst einmal die Frage stellen, was genau man überhaupt messen möchte. Hierbei gliedert er sein Konzept in folgende Schritte:

  • Websitestruktur übertragen
  • Zielprozesse definieren und visualisieren
  • Produktabschlüsse und Events anreichern
  • KPIs entwickeln und Segmente definieren
  • Analyse und Reporting

Die im Beitrag aufgeführten Schritte basieren auf seinen Erfahrungen, die einen guten Einblick in das Thema Tracking verschaffen: In 5 Schritten zum optimalen Tracking Konzept.

 

Die wichtigsten SEO-KPIs für die Bewertung einer Webseite

Ranksider veröffentlichte einen Beitrag mit den wichtigsten SEO-KPIs für die Bewertung einer Webseite. Es gibt einige der sogenannten Key Performance Indicators, die Erfolge bei der Suchmaschinenoptimierung anhand von qualitativen Maß-Werten bewerten. Die wichtigsten lauten:

  • SISTRIX Sichtbarkeitsindex
  • MozRank
  • Domain-Autorität
  • Domainpopularität
  • PageRank
  • Visits
  • Social Signals

Warum diese zu den wichtigsten Leistungskennzahlen bei der Beurteilung einer Webpräsenz zählen, verrät Ranksider im Beitrag: Die wichtigsten SEO-KPIs für die Bewertung einer Webseite.

 

OnPage Optimierung: Schritt für Schritt

Mario Di Bari präsentierte in dieser Woche eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Onpage Optimierung nebst Infografik. Insbesondere für SEO-Einsteiger bietet der folgende Beitrag nützliche Tipps und Erklärungen dafür, Google zu helfen eine Webseite richtig zu verstehen. An einem praxisnahen Beispiel zeigt er, wie mit einfachen Schritten die Suchmaschinenoptimierung gestartet werden kann, um damit langfristig bessere Positionen in den Google-Ergebnissen zu erreichen. Ob Keyword-Recherche, Content-Recherche, WDF*IDF Text-Analyse, Struktur und Aufbau, Ladezeiten Optimierung oder DOs & DON’Ts bei der OnPage Optimerung, die Liste der Stellschrauben für die Optimierung von Webseiten ist zwar lang, langfristig zahlt es sich jedoch aus: Suchmaschinenoptimierung: OnPage SEO.

 

 

SEO Basics: Webseiten Performance

Was ist eigentlich eine Webseiten Performance und welche Bedeutung hat diese für Suchmaschinen? Das erklärte in dieser Woche Vera Scheuering von OnPage.org wieder einmal sehr anschaulich im SEO-Erklärvideo:

 

Schema.org für “Location Pages”

Sebastian Socha zeigte in dieser Woche, wie Filialen und Standorte im Web sinnvoll ausgezeichnet werden können. Google unterstützt jetzt neue Formate für die Auszeichnung von Standort-URLs sowie Unterseiten von Filialen. Zudem werden in einem Hilfe-Dokument nützliche Informationen für die Entwicklung und Strukturierung von Standort-URLs gegeben. Google hat es beim durchsuchen der URL-Strukturen vergleichsweise schwer, mit der Folge, dass einzelne Standorte über die Google-Suche kaum oder gar nicht auffindbar sind. Abhilfe soll nun geschaffen werden: Schema.org für “Location Pages”: Filialen und Standorte im Web sinnvoll auszeichnen.

 

Bing bestätigt Bewertung von Social Signals!

Der Suchmaschinenanbieter Bing bestätigte in dieser Woche die Bewertung von Social Signals. Wie auf SEO-united.de berichtet, wurde in einem Interview mit Duane Forester von Bing bestätigt, dass die Rolle von Social Signals für das Bing-Ranking eine immer entscheidendere Rolle spielt. Duane nennt in diesem Zusammenhang 5 Keys to SEO Success, die wie folgt lauten:

Dass künftig die Rolle von Social Signals einen Einfluss auf das Ranking haben wird, dürfte damit sicherlich aus dem Weg geräumt sein: Bing bestätigt Bewertung von Social Signals!

 

hreflang: Die 5 häufigsten Fehler & die hreflang-”Hall of fame”

Eoghan Henn hat sich auf die Suche nach Webseiten gemacht, die das hreflang-Attribut (mit dessen Hilfe Google die passende Sprache oder regionale URL anbieten kann) durchweg korrekt eingesetzt haben. Das hatte er jedenfalls vor, denn leider ist er nicht fündig geworden. Dafür hat er aber eine ganze Reihe von Fehlern aufgelistet, die sich bei vielen Webseiten wiederholen. Hierbei sind die fünf häufigsten:

  • Fehler Nummer 1: “Wir brauchen keine hreflang-Auszeichnungen”
  • Fehler Nummer 2: hreflang nicht auf URL-Ebene implementiert
  • Fehler Nummer 3: Selbstreferenzierung vergessen
  • Fehler Nummer 4: Falsche Sprach- und Länder-Kürzel
  • Fehler Nummer 5: Keine generischen Sprachversionen

hreflang: Die 5 häufigsten Fehler & die hreflang-”Hall of fame”.

 

Fünf Verstöße gegen die Guidelines

Google und SEO, zwei Kräfte die ständig für Überraschungen sorgen, wie im jüngsten Fall zum Thema Abstrafungen. OnlineMarketing.de stellte in diesem Zusammenhang Fünf Verstöße gegen die Google-Guidelines vor, die nicht nur zweifelhaft bis schädlich sind, leider aber immer wieder insbesondere bei unseriösen Dienstleistern vorkommen:

  • Spammen mit Guest Blogging
  • Optimierte Anker-Texte
  • Linkbuilding mit niedriger Qualität
  • Keyword Stuffing
  • Links statt Content

 

Die einflussreichsten SEOs Deutschlands auf einen Blick

Linksquad hat sich in der SEO-Szene einmal näher umgeschaut und die aktivsten SEOs begutachtet. Heraus dabei kam eine Infografik, die die einflussreichsten SEOs in Deutschland zeigt:

Auf der Grundlage der Berechnung kam demnach auf Platz 1 Karl Kratz, gefolgt von Marcus Tandler, Heiner Hemken, Markus Hövener, Martin Missfeldt und Björn Tantau. Aber auch Frauenpower schaffte es mit auf die Liste: Astrid Jacobi.

Leicht kritische Töne kamen von Gerald Steffens (Platz 10): „Vertraue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast. Auch nicht, wenn sie über eine Infografik verteilt wird. Und insbesondere wenn die genaue Rankingformel nicht öffentlich gemacht wird. Insofern schreit das geradezu nach Kritik“.

Werden wir solche Bilder auch bald in Deutschland sehen?

 

 Search Engine Land’s Elisabeth Osmeloski and Greg Finn accept the Best Blog Award from US Search Awards presenter Gareth Hoyle. Photo credit: Shane Borelli

Die US-Search Awards soll die größte Preisverleiung im Bereich search und digitalen Marketing werden, bei denen die führendsten Anbieter von Suchmaschinen, Digital-Agencies und professionellsten Fachleuten aus ganz Nordamerika und darüber hinaus zusammenkommen und gewürdigt werden. Die US Search Awards sind im Zusammenhang mit der Pubcon in Las Vegas am 8. Oktober geplant. Die Veranstaltung wird 20 Kategorien umfassen, angefangen von „Best Use of Search“, „Best Integrated Campaign“ und „Search Personaltity oft he Year“: 2014 US Search Awards Now Accepting Entries.

Wer so etwas nicht auch für die Deutsche Branche sinnvoll? Braucht man sowas? Was meint Ihr dazu?

 

Ändert euer Facebook-Passwort JETZT

Allfacebook.de wies auf eine Sicherheitslücke bei Facebook hin, die es Angreifern erlaubt, sicher geglaubte Daten und Passwörter zu stehlen. Deshalb ist es unumgänglich, sofort das eigene Passwort auf Facebook neu zu setzen. „Nur so kann die Online-Identität dort geschützt werden“: Ändert euer Facebook-Passwort JETZT.

 

 

 

 

Dienstag war der „Zeichne-einen-Vogel-Tag“ – Wir haben den gezeichnet, den wir am liebsten zwitschern hören:

folge uns auf twitter

 

… in diesem Sinne wünschen wir Euch ein schönes Wochenende mit ganz viel Sonnenschein!

@thereachgroup

Google+

Facebook

 

 

Share

Christoph Metz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *