Newsletter

Angelo Menzel – Art Director


Angelo Menzel – Art Director
04 Jan 2017

Als unser Haus- und Hofdesigner kümmert sich Angelo Menzel von Berlin aus um alle unsere anfallenden Grafikarbeiten, erstellt Banner, Webseiten, Landingpages, Newsletter und vieles mehr für unsere Kunden und für uns. Wie Angelo zum Design gefunden hat und andere interessante Dinge über ihn erfahrt ihr hier.

Kannst du dich noch an deinen allerersten Arbeitstag bei uns erinnern?

Ziemlich gut sogar. Das war 2012, also vor ein bisschen mehr als vier Jahren. Ein Kollege hat mir etwas erklärt und dabei seinen Kaffee über meine neue Tastatur geschüttet, die war dann direkt hinüber und ich brauchte eine neue. Mein erster Arbeitstag hat also mit Aufwischen angefangen.

Was darf heute an deinem Arbeitsplatz nicht fehlen?

Meine Kopfhörer und eine Verbindung zu Spotify. Ohne geht bei mir gar nichts. Die Kopfhörer helfen mir dabei abzuschalten und in meine Arbeit einzutauchen. Das darf auf keinen Fall fehlen.

Was ist deine frühste Erinnerung ans Internet?

Ich bin ein Kind der Neunziger und damit ein riesen Zocker. Als Jugendlicher habe ich viel Counter Strike gespielt, klassische Ballerspiele also. Da hat man sich online in Teams zusammengefunden, sogenannten Clans. Für die haben sich dann viele eine eigene Webseite gebaut. Das wollte ich auch. Für das Erstellen der Webseiten gab es Freetemplates, die haben mir aber schon damals alle nicht gefallen. Ich habe deswegen angefangen selber Templates zu entwerfen. Freunde die programmieren konnten, haben die dann anschließend technisch für mich umgesetzt. Irgendwann war es mir zu doof, darauf zu warten, dass andere Leute meine Ideen realisieren. Da habe ich mir das schrittweise selber beigebracht. In gewisser Weise bin ich also durch die Ballerspiele zum Design gekommen.

Hast du ein besonderes Talent?

Ich würde es nicht wirklich als Talent bezeichnen, aber ich kann super Witze von Komikern als meine eigenen ausgeben. Die Leute denken dann, ich sei witzig, aber in wirklich schaue ich einfach nur viele YouTube Videos. Ich kann mir Witze halt gut merken und habe die an den passenden Stellen parat. Flachwitze sind auf jeden Fall meine Spezialität.

Zum Beispiel?

Geht ein Ehepaar ins Kino. Sagt der Mann zur Verkäuferin: „Guten Abend, ich hätte gern zwei Kinokarten.“ Daraufhin fragt die Verkäuferin: „Für den Hobbit?“, „Nein, das ist meine Frau.“

Share

Laura Rademacher
Laura Rademacher

Marketing & PR