Newsletter

Die Woche 43 im Online Marketing


Die Woche 43 im Online Marketing
23 Okt 2015

Auch heute haben wir wieder ein vielseitiges Spektrum an interessanten News zusammengefasst: Von Strategien im SEO und Content Marketing, bis hin zu aktuellen Entwicklungen auf dem deutschen Werbemarkt sind viele spannende Themen dabei. Viel Spaß!

Diesen einen Marketinggrundsatz sollten sich alle Marketer hinter die Ohren schreiben

Das Online Magazin t3n stellte in dieser Woche einen Marketinggrundsatz vor, dem in vielen Unternehmen oftmals keine allzu große Beachtung geschenkt wird: Die Präsentation des Produktes. Wie profitiert ein Kunde davon, wenn er mein Produkt hat und warum?

Hier spielt die Kommunikationspolitik eine entscheidende Rolle, die den Kunden zu einer positiven Kaufentscheidung bewegen soll. Es geht nicht nur um den Verkauf eines Produktes, sondern auch darum, ein Verständnis dafür aufzubauen, warum es sinnvoll ist.

„Verschiedene Inhalte können aufeinander verweisen, machen Zusammenhänge von Problem und Lösung deutlich und schaffen ein vollständiges Bild“Das große Ganze.

 

Neue Funktion im Facebook Power Editor – Leistungsstatistiken

Der Facebook Power Editor bietet ein neues Feature, das für die Kampagnensteuerung äußerst hilfreich ist. Leistungsstatistiken sind über ein kleines Diagramm-Symbol zu erreichen. Werbetreibende können somit Anzeigen einfacher an einem Ort managen und erstellen.

Hierbei werden Handlungen und Kosten pro Handlung abgebildet sowie weitere Kennzahlen wie z.B. Reichweite, Frequenz, Ausgaben, CTR uvm..

Projecter zeigte in dieser Woche, wo die Leistungsstatistiken zu finden sind, was diese beinhalten und welchen Mehrwert sie überhaupt Werbetreibenden bringen. Zum Beitrag: „Neue Funktion im Facebook Power Editor – Leistungsstatistiken„.

 

Content Marketing braucht Paid Media

Immer mehr Advertiser wollen den Erfolg ihrer Kampagne an absatzorientierten Leistungswerten wie Leads, Conversions und ROI messen. Gleichzeitig gewinnen aber auch Content-Marketing-Strategien zunehmend an Bedeutung, wie aus der neuesten „OMG Preview 2016“ hervorgeht, die in dieser Woche auf adzine näher vorgestellt wurde. 

Content Strategien sind deutlich aufwendiger in der Praxis umzusetzen als einfach nur Werbung. Dies ist wahrscheinlich auch ein Grund dafür, warum in den meisten Fällen integrative Werbung fester Bestandteil in Content-Marketing-Kampagnen ist. 

Wie sehen es die Experten? Ein interessanter Einblick in die Online-Welt zeigt, dass z.B. nicht das Produkt im Fokus steht, sondern die Zielgruppe. Geschichten werden kanalspezifisch erzählt und die Qualität des Contents stellt einen wesentlichen Faktor für die Erfolgsgarantie dar. Warum das so ist, verrät der Beitrag: „Content Marketing braucht Paid Media„.

 

Nielsen: Der Werbemarkt wächst

Die Marktforscher von Nielsen haben in ihrer aktuellen Analyse des Werbemarktes eine äußerst positive Prognose gestellt: Der deutsche Werbemarkt wächst und zwar ziemlich gut. Die mobile Werbung ist wie nicht anders zu erwarten die am stärksten wachsende Mediengruppe mit einem Plus von rund 60 Prozent. Weitere Profiteure sind die Bereiche TV (46 Prozent), Out-of-Home-Medien (+ 7,1 Prozent Zuwachs), Kinowerbung (+ 9,7 Prozent), sowie Radio (+ 0,8 Prozent). Leichte Verluste hingegen müssen die Printmedien einbüßen (- 1,3 Prozent).

„Die einzelnen Branchen: Im Segment E-Commerce- und Internetdienstleister lief es besonders gut. Die Bruttowerbeausgaben stiegen in den ersten drei Quartalen um 20,6 Prozent im Vergleich zum vergleichbaren Zeitraum 2014 und erreichten mit 2,33 Milliarden Euro bereits einen Anteil von über 11 Prozent am Gesamtmarkt“. – Weitere aufschlussreiche Erkentnisse und Entwicklungen zum Deutschen Werbemarkt, gibt es in der Nielsen Werbestatistik-Analyse.

 

Der Mensch in neuen Technik-Zeiten

Maschinenmenschen oder sogenannte „Cyborgs“ sind kaum noch eine Science-Fiction-Vorstellung, sondern längst Realtität. Fitnessarmbänder, die unsere Schritte und unseren Kalorienverbrauch zählen, sind nur eines von vielen tragbaren Hilfsmitteln, die der körperlichen Selbstoptimierung dienen sollen. Es gibt jedoch Tüftler, die noch weiter gehen: Sie entwickeln Magneten oder kleine Chips, die unter die Haut implantiert werden, um die körperlichen Funktionen und Sinneswahrnehmungen zu erweitern.

Die COMPUTERWOCHE befasste sich in dieser Woche mit diesem Thema. Wie weit darf Technik gehen? Eine Fragestellung, die ethische Fragen mit sich zieht: „Der Mensch in neuen Technik-Zeiten„.

Da frage ich mich mal wieder: Träumen Androiden von elektrischen Schafen? (mhr)

Posted by COMPUTERWOCHE on Dienstag, 20. Oktober 2015

 

SEO im Content Marketing: Sechs Onpage-Faktoren, die Wirkung zeigen

Content Marketer sollten nicht auf die Disziplin Suchmaschinenoptimierung verzichten, da einerseits das Streben nach möglichst hohem Mehrwert für die entsprechende Zielgruppe mittels wirkungsvoller Überschriften und richtiger Schlagwörter im Fokus steht und anderseits der erstellte Content natürlich auch gefunden werden soll.

Robert Weller verfasste in dieser Woche einen Beitrag, in dem er auf sechs wichtige Onpage-Faktoren eingeht und deren Wirkung zeigt. Hierbei konzentriert er sich auf folgende Punkte:

  • Setze (die richtigen) Keywords richtig ein
  • Lass deine URLs sprechen
  • Nutze die Meta-Description
  • Nutze und benenne Bilder
  • Setze auf eine simple Webseitenstruktur
  • Erstelle hochwertige Inhalte

Warum sollte man diese Punkte berücksichtigen und worauf kommt es beim SEO eigentlich wirklich an? Welche Bedeutung spielt es überhaupt noch im Zeitalter des Contents, „in dem Schmaschinen als Traffic-Quellen nicht mehr dominieren“? Diese und viele weitere Aspekte rund um das Thema Relevanz findet Ihr hier: toushenne.de.

Einmal tief Luft holen, und dann abtauchen in das quasi endlose Thema der SEO …Oder, betrifft uns das als Content Marketer gar nicht?!

Posted by toushenne.de – Robert Weller on Montag, 19. Oktober 2015

 

301 Redirects – Mod_Rewrite: Beispiele für Weiterleitungen

301 Redirects sind äußerst wichtig. In dieser Woche meldete sich eisy mit einem hilfreichen Beitrag genau dazu zu Wort. Darin werden typische 301 Redirects aufgeführt, die SEOs benötigen und es geht darum, was mit Mod_Rewrite sonst noch alles Nützliches zu machen ist. URLs können sich im Laufe der Zeit ändern, so greift man gern auf 301 Redirects zurück, um URLs entsprechend umzuleiten, genauer gesagt mit Mod_Rewrites.

Welche Voraussetzungen gegeben sein müssen um dies einzusetzen, worauf man beim Gebrauch achten sollte und Beispiel-Snippets gibt es im Beitrag: „301 Redirects – Mod_Rewrite: Beispiele für Weiterleitungen„.

 

Postview Tracking: Branding trifft auf Performance Marketing

Kennt Ihr Postview Tracking? Postview ist eine wirksame Abrechnungs- und Messform, um Advertisern den Wert Ihrer Display-Kampagnen hinsichtlich einer rentablen Werbewirkungs- und Erfolgsmessung sichtbar zu machen.

Unser kostenloses Whitepaper erklärt ausführlich die Funktionsweise und geht dabei auf die Pro- und Contra-Argumente zu Postview-Tracking ein. Schon gesehen? Zum Postview Tracking Whitepaper.



Neuer Call-to-Action (CTA)

  

5 Tipps, wie Du Facebook für Dein Affiliate Marketing nutzen kannst

Das soziale Netzwerk Facebook eignet sich insbesondere für Unternehmen, die das Medium einsetzen, um mit Affiliates die entsprechende Zielgruppe anzuvisieren.

77 Prozent aller deutschen Facebook-Nutzer sind mindestens mit einem Unternehmen auf Facebook verbunden, da ein entsprechendes Bedürfnis dafür vorhanden ist. User wollen nah am Geschehen sein, vor allem an den Marken und Produkten, die ihren Alltag bestimmen. Und was hat das mit Affiliate Marketing zu tun? Einiges, denn richtig eingesetzt, können Unternehmen davon gut profitieren. Katrin Berghäuser gibt auf affiliatedeals 5 Tipps, wie Facebook für Dein Affiliate Marketing genutzt werden kann:

  • Verschaffe Dir einen zusätzlichen Traffic-Kanal und bau‘ Dir eine treue Facebook Fangemeinschaft auf
  • Versorge Deine Community kontinuierlich mit stets aktuellen Inhalten und biete ihr einen Mehrwert
  • Schalte Facebook-Werbeanzeigen und profitiere von den genauen Targeting-Möglichkeiten sowie den geringen Budgetkosten
  • Beteilige dich in relevanten Communitys und bringe dich in Diskussionen ein!
  • Knüpfe Kontakte: Spüre Influencer auf und nutze deren Reichweite!

Welche Vorteile diese Punkte mit sich bringen und wie Affiliate Marketing helfen kann, potenzielle Kunden anzusprechen und überzeugte Kunden zu binden, zeigt der Beitrag.

 

Rasend schnelle Ladezeiten dank Prefetching, Preloading und Prerendering

Torben Leuschner zeigte in dieser Woche effektive und hilfreiche Tipps, um Webseiten noch schneller zu machen. Neue Techniken erlauben es, Inhalte noch besser vorauszuladen und das Gute daran ist, Nutzer können davon sogar erheblich profitieren.

Der folgende Beitrag zeigt, wie diese neuen Techniken implementieret werden können und welcher grundsätzliche Aufbau dabei immer identisch ist. Alles über Prefetching, Preloading und Prerendering auf OnPage.org

 

3 Tipps für Deine Mobile Conversion Rate

Die Conversation Rate auf mobilen Geräten ist um einiges geringer als auf dem Desktop. CPCs sind zudem immer mehr auf dem Vormarsch. Aber es gibt gute Nachrichten. Mit den folgenden drei relativ einfachen Tricks kann die Mobile Perfomance leicht erhöht werden. In dieser Woche auf WordStream heißt es dazu:

  • Solution #1: Ditch Your Non-Converting Keywords
  • Solution #2: Engage Searchers Directly from the SERP
  • Solution #3: Shake Up Your Mobile Landing Pages

Wie diese Methoden dazu beitragen können, die Mobile Performance zu erhöhen, wird ausgeführt im Beitrag: „3 Hacks to Dominate Your Mobile Conversion Rates„. 

 

Der Frust mit Lead Listen und wie es mit Marketing Automation anders geht

Immer weniger potenzielle Kunden auf vorhandenen „Listen“ sind tatsächlich bereit, mit Unternehmen in Kontakt zu treten, insbesondere im B2B Bereich der Neukundengewinnung, bei dem gern auf bestehende Kontakte zurückgegriffen wird. Was kann also getan werden, damit mir jemand überhaupt zuhört? Es gibt eine Lösung, die heißt Lead Listen mit Marketing Automation, die nicht nur potenzielle Kunden erfasst, sondern zugleich auch noch die tatsächliche Kaufabsicht segmentiert: Take Off PR.

 

Was bringt Google+ im Marketing-Mix? Ein schonungsloser Blick auf Googles Social Netzwerk

Auf dem deutschen Hubspot-Blog ging man in dieser Woche der Frage auf den Grund, inwiefern es sich überhaupt lohnt, das soziale Netzwerk Google+ in den Marketing-Mix zu integrieren. Google+ erlebte zeitweise einen großen Aufschwung, bei dem die Nutzerzahlen nur so anstiegen, doch nach Ausblendung der Authorship-Einblendung in den SERPs stagnierte die Entwicklung.

Hierbei fällt das Fazit für Google+ nicht allzu gut aus: „Google+ spielt in der Planung für Social Media Kommunikation bei den meisten Unternehmen keine oder nur eine sehr geringe Rolle. Und das ist auch vernünftig.“ Warum das so ist, wird im folgenden Beitrag begründet: „Ein schonungsloser Blick auf Googles Social Netzwerk„.

 

Steigende Preise für Werbung auf Facebook

Der Anbieter eines Planungstools für Werbekampagnen in Social Media Angeboten hat einen Preis-Index für Werbung auf dem sozialen Netzwerk Facebook erstellt. Dieser Index dient Werbetreibenden als Benchmark-Übersicht, in der die Preisentwicklung von Facebook Ads dargestellt wird.

Insbesondere in der „mobile-first“-Entwicklung steigt der Wettbewerb für Facebook Ads im Desktop News Feed. Hierbei ist ein deutlicher Zuwachs mit mehr als 150 Prozent bei CPCs zu verzeichnen. Dies und viele weitere Fakten des Esome-Preis-Index, gibt es hier: „Steigende Preise für Werbung auf Facebook„.

 

Studie: Econsultancy und Adobe decken die größten Herausforderungen der Customer Experience auf

Eine gute Customer Experience ist für die eigene Website unerlässlich, da die Kundenzufriedenheit die oberste Prämisse sein sollte. Denn sind diese zufrieden, dann kaufen sie auch. Welche Herausforderungen gilt es im Zuge dessen zu meistern und was muss tatsächlich alles dafür getan werden, um Kunden glücklich zu machen?

Björn Tantau ging in dieser Woche auf genau dieses Thema ein und stellte eine aktuelle Studie von Econsultancy und Adobe vor. 

Hieraus geht hervor, dass die folgenden Punkte in dieser Experience bei den Befragten als äußerst entscheidend betrachtet werden: Desktop Website Experience, Mobile Website, Email, Telephone Support und Digital Advertising.

Zu den größten Herausforderungen zählen u. a. Data, Management, Time oder auch die Strategie selbst. Die Studie zeigt, dass es in allen wichtigen Märkten noch erheblichen Nachholbedarf gibt: bjoerntantau.com.

[?] Wenn du wissen willst, was du in Sachen Customer Experience an deiner Website verbessern musst, dann hilft dir diese Studie mit Sicherheit weiter [?][?][?]

Posted by Björn Tantau on Dienstag, 20. Oktober 2015

 

Google Webmaster Hangout

Um im Bilde über die Entwicklungen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung zu bleiben, eignen sich die Google Webmaster Sprechstunden-Hangouts mit John Mueller (Webmaster Trends Analyst bei Google). Diese finden in regelmäßigen Abständen statt und geben hilfreiche Antworten auf alltägliche Fragen. Eine gute Zusammenfassung mit den wichtigsten Aussagen gab es in dieser Woche von SEO United:

  • Der Googlebot folgt nicht allem
  • Google behandelt Sprache algorithmisch
  • Kein Mindestmaß für Webseitengröße!?
  • Vorsicht bei Änderungen des Titles!
  • Webseiten bei Google entfernen

 

Robert Rose auf der Content World 2015 – Interview

Babak Zand interviewte den Chief Strategy Officer des Content Marketing Institute Robert Rose im Rahmen der Content World 2015. Im Video stellt Rose einiges Essentielles zum Thema Content Marketing klar und nennt Herausforderungen, denen sich Unternehmen künftig stellen werden müssen, um Nutzererwartungen zu erfüllen: babak-zand.de.

 

 

Share

Christoph Metz